Junge Frau hat ihren Arm um eine Pappfigur, die eine afrikanische Frau darstellt, gelegt und schaut sie lächelnd an

Rechte Älterer weltweit

Weltweit gibt es erhebliche Rechtslücken beim Schutz Älterer. In vielen Ländern mangelt es an sozialer Sicherheit für ältere Menschen und an der Versorgung Pflegebedürftiger. Auch der Schutz alter Menschen vor Gewalt und Missbrauch ist in vielen Ländern rechtlich nicht ausreichend abgesichert. Diskriminierungen aufgrund des Alters bestehen in Finanzfragen, auf dem Arbeitsmarkt und durch negative Altersstereotype. Die BAGSO engagiert sich dafür, dass die Rechte älterer Menschen weltweit gestärkt, Rechtslücken geschlossen und die Lebensbedingungen im Alter verbessert werden.

Vereinte Nationen

Menschenrechte im Alter sichern

In der Sitzung der Offenen Arbeitsgruppe zu Fragen des Alterns der UN fordert die BAGSO eine Weltaltenkonvention.

Themenheft

Über Grenzen hinweg aktiv

Wie sich Initiativen, Projekte und Organisationen in der Corona-Pandemie für ältere Menschen weltweit engagieren.

Vereinte Nationen

Für eine Weltaltenkonvention!

Die BAGSO fordert, die nächsten Schritte zur Verabschiedung einer UN-Konvention zur Stärkung der Rechte Älterer einzuleiten.

Online Konferenz

Rechte Älterer in der EU

Autonomie und Teilhabe im Alter wurden in der Veranstaltung im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft diskutiert.

Themenheft

Eine Gesellschaft für alle Lebensalter

Die Vereinten Nationen haben 2002 den Zweiten Weltaltenplan verabschiedet. Seine Forderungen sind aktueller denn je.

Fachtagung

Eine enkeltaugliche Zukunft gestalten

Diskutiert wurde die Bedeutung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 für die Seniorenpolitik.

Workshop

Selbstbestimmung und Autonomie

Zentrale Forderungen älterer Menschen rund um den Globus

Expertenworkshop

Internationale Altenpolitik quergedacht

Der Zweite Weltaltenplan, die Agenda 2030 und die Aktivitäten zum Schutz der Rechte Älterer im Zusammenspiel.