Frau gießt mit einer kleinen Gießkanne eine Kunstblume auf ihrem Kopf

Servicestelle „Bildung und Lernen im Alter“

Die Servicestelle „Bildung und Lernen im Alter“ unterstützt den Wunsch vieler älterer Menschen, Neues zu erfahren und dazuzulernen.

Bildung und Lernen im Alter tragen zu Wohlbefinden und Gesundheit bei und stärken gesellschaftliche Teilhabe. Sie können auch einen Beitrag dazu leisten, lange selbständig zu bleiben. Das Interesse an Bildung im Alter kann sich auf alle Lebensbereiche beziehen und ist dabei so vielfältig wie die Menschen selbst. Die Servicestelle gibt Auskunft zu allen Fragen rund um Bildung im Alter und unterstützt ältere Menschen bei der Suche nach Kursangeboten und Treffpunkten. Auf der Internetseite www.wissensdurstig.de können Interessierte in einer bundesweiten Veranstaltungsdatenbank Angebote in ihrer Nähe finden. Die Servicestelle berät auch telefonisch zu allen Fragen rund um das Thema Bildung.

Die Internetplattform wissensdurstig.de bietet zudem Informationen und Materialien für Bildungsanbieter und präsentiert gute Praxisbeispiele. Ziel der Servicestelle ist es, Bildungsangebote für alle älteren Menschen zugänglich zu machen. Dies gilt auch für diejenigen, die bislang häufig nicht teilnehmen, zum Beispiel ältere Menschen in Pflegeeinrichtungen, solche mit Zuwanderungsgeschichte oder mit körperlichen Einschränkungen.

Die Servicestelle „Bildung und Lernen im Alter“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Ein Newsletter informiert über die Angebote der Servicestelle sowie über Fördermöglichkeiten für Bildungsprojekte, Veranstaltungen, Weiterbildungen, Veröffentlichungen und politische Entscheidungen zu Bildung im Alter.