Füße mit einem grünen und einem weißen Panttoffel auf dem Rasen

Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"

Die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" unterstützt bundesweit lokale Demenznetzwerke in ihrem Engagement.

An vielen Orten in Deutschland gibt es bereits Demenznetzwerke, in denen Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Unternehmen und Vereine zusammenwirken, damit das Leben mit Demenz leichter wird. Sie bieten Orientierung bei den vorhandenen Angeboten, bringen Akteure an einen Tisch, stimmen ihre Angebote untereinander ab und suchen neue Kooperationen zum Beispiel mit Museen, Bauernhöfe oder Hausärzten.

Die Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Demenz“ ist Anlaufstelle für bestehende und sich neu gründende Demenznetzwerke. Auf Fachtagungen und Workshops bietet sie Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, themenbezogene Erfahrungen auszutauschen und neue fachliche Impulse zu erhalten. Sie fördert den Fachaustausch zwischen den Bundesländern und bringt die Erfahrungen der lokalen Demenznetzwerke in die Nationale Demenzstrategie mit ein.

Die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Das Projekt schließt an das Bundesmodellprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ des BMFSFJ an, in dem bundesweit 500 lokale Hilfenetzwerke für Menschen mit Demenz aufgebaut wurden.
 

Flyer Netzwerkstelle pdf | 526 KB