Dame im Vordergrund die aus einer Gruppe im Hintergrund ausgeschlossen ist

Altersdiskriminierung

Jeder Mensch sollte unabhängig von seinem Alter die Chance auf gesellschaftliche und politische Teilnahme und Teilhabe haben. Dafür setzt sich die BAGSO ein. Sie wendet sich gegen die Vorstellung, man könne bestimmte Aufgaben nur bis zu einem gewissen Alter übernehmen und plädiert dafür, Altersgrenzen konsequent zu überprüfen. Denn Altersgrenzen verstärken einseitig defizitär geprägte Bilder vom Alter. Sie verhindern, dass sich realistische Altersbilder durchsetzen und ältere Menschen ihre Kenntnisse und Kompetenzen in die Gesellschaft einbringen können.

Positionspapier

Potenziale des Alters nutzen

In allen Lebensbereichen müssen Altersgrenzen auf den Prüfstand gestellt werden.

Karikaturenwettbewerb

Schluss mit lustig? Stereotypen rund um das Alter und das Altern

Die 12 besten Karikaturen und Cartoons aus mehr als 950 Einsendungen.

Befragung

Erfahrungen zivilgesellschaftlicher Organisationen

Erfragt wurden Formen von Altersdiskriminierung und Hilfsangebote für Betroffene.

Positionspapier

Flexibilisierung des Renteneintritts

Die BAGSO setzt sich für eine flexible Gestaltung des Renteneintritts und der Lebensarbeitszeit auf freiwilliger Basis ein.