Stellenwert und Struktur der Seniorenpolitik

Begleitet u.a. von den Altenberichten der Bundesregierung wird seit Langem darüber diskutiert, wie ein gesundes, aktives und engagiertes Älterwerden gefördert und eine selbstständige Lebensführung möglichst lange erhalten werden kann. Notwendig dafür sind eine verbindliche seniorenpolitische Strategie, die Bereitstellung ausreichender Mittel zu ihrer Umsetzung und die langfristige Sicherung wirksamer Strukturen.

Kommunale Seniorenpolitik stärken

In ihrer Stellungnahme zum Siebten Altenbericht schreibt die Bundesregierung, dass starke, handlungsfähige Kommunen von zentraler Bedeutung sind, um im demografischen Wandel die Politik für ältere Menschen und mit ihnen vor Ort wirkungsvoll weiterzuentwickeln.

  • Inwieweit wird sich Ihre Partei im Sinne der Empfehlungen des Siebten Altenberichts der Bundesregierung für eine moderne, zukunftsfähige und verlässlich finanzierte Seniorenpolitik einsetzen und wie soll die Handlungsfähigkeit von Kommunen sichergestellt werden?
  • Welche weiteren Maßnahmen sind aus Sicht Ihrer Partei geboten, um die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen Landesteilen gerade mit Blick auf ältere Menschen sicherzustellen?

Seniorenorganisationen fördern

Die Seniorenarbeit wird in Deutschland im Wesentlichen von Verbänden, Vereinen, Initiativen, Einrichtungen und ihren überörtlichen Zusammenschlüssen getragen. Sie sind die Basis für das freiwillige Engagement von Millionen älterer Menschen.

  • Wie werden Sie sicherstellen, dass die für die Seniorenpolitik zur Verfügung stehenden Mittel für die originären Ziele des Bundesaltenplans, insbesondere für die seniorenpolitische Verbands- und Organisationsförderung, verwendet werden?