Mobile Geräte

Foto: © Sergey Nivens - Fotolia.com
Ältere Dame in der Bibliothek am Tablet. Foto: © Sergey Nivens - Fotolia.com

Mit einem Tablet-PC oder einem internetfähigen Handy – einem Smartphone – können Sie jederzeit ins Internet gehen, vorausgesetzt, Sie haben einen entsprechenden Vertrag.

Hier finden Sie weitere Informationen zu folgenden Themen:

Tablet-PC: Das Multitalent ist für viele Anwendungen geeignet. Sie können sich z.B. Filme auf den handlichen Rechner laden und diese während einer Bahnreise mit Kopfhörer genießen. Sie können Bücher in Dateiform (E-Books) lesen, über das Internet Radio hören oder einfach im Internet surfen. Mit Ihren Fingern tippen oder „wischen“ Sie über das Display des Kleincomputers. E-Mails schreiben Sie, indem Sie eine Tastatur auf den Bildschirm einblenden.

Smartphone: Sie können zwischen einem breiten Gerätespektrum mit Preisen von ca. 100 € bis 850 € wählen. In Verbindung mit einem Zwei-Jahres-Vertrag bei einem Internet-Anbieter werden die Gerätekosten in die monatlichen Gebühren integriert. Ebenso wie bei einem Tablet-PC tippen Sie mit Ihren Fingern auf einen berührungsempfindlichen Touchscreen und bedienen auf diese Weise Ihr Telefon.

Betriebssystem: Computer benötigen ein technisches Betriebssystem als Grundlage für die weiteren Programme, die Sie sich aussuchen und einrichten. Zurzeit bestehen etliche Angebote nebeneinander. Bei den Smartphones heißen diese bereits vorinstallierten Betriebssysteme je nach Hersteller beispielsweise Android, Bada, Blackberry OS, iOS, Symbian und Windows Phone, bei den Tablet-PCs wiederum Apple iOS, Android oder Windows RT und Windows 8.

Apps (Applications, Anwendungen) werden die Programme genannt, die extra für Tablet-PCs und Smartphones programmiert wurden. Mit Hilfe von Icons, einem Bildsymbol, werden diese durch Fingertipp aufgerufen. Die beliebtesten Apps führen zu Nachrichtenseiten und Wettervorhersagen, zum Internet-Telefon Skype, zu Buchungsmasken für Bahnreisen etc. Auch wenn viele Apps kostenfrei angeboten werden, müssen sich diese doch refinanzieren. Viele Programme bieten Ihnen daher kostenpflichtige Zusatzfunktionen an oder konfrontieren Sie mit Werbung. Kostenpflichtige Programme bezahlen Sie in der Regel über die Kreditkarte oder über Ihren Mobilfunkvertrag.

Virenschutz: Ihr Smartphone oder Ihr Tablet ist genauso angreifbar wie Ihr PC zu Hause. Installieren Sie aus diesem Grund Virenschutzprogramme und halten Sie sie aktuell. Testergebnisse und Kaufberatungen finden Sie auf den Seiten der Stiftung Warentest, www.test.de, und ausführlicher auch in den Computerzeitschriften wie www.chip.de, www.computerbild.de, www.heise.de/ct, www.pcwelt.de.

Datenschutz: Schützen Sie Ihre mobilen Geräte vor dem Zugriff anderer: Sperren Sie diese mit dem vorgeschalteten PIN-Code. Wenn Sie Ortungssysteme benutzen, schränken Sie Ihre eigene Sichtbarkeit ein: Nicht jeder kommerzielle Anbieter sollte wissen, wo Sie sich befinden. Installieren Sie Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass Ihre Geräte nicht leicht entwendet werden können. Im Fall des Falles: Lassen Sie Ihre SIM-Karte umgehend sperren.

Datenflatrate: Schon jeder Dritte besucht das Internet heute durch ein mobiles Endgerät. Wenn Sie die Internetfunktionen Ihres Smartphones nutzen wollen, sollten Sie zu einer Datenflatrate greifen. Schalten Sie aber aus Datenschutzgründen Ihr WLAN oder UMTS, also Ihren Zugang ins Netz, nur dann ein, wenn Sie selbst im Internet surfen möchten. Sie sind dadurch nicht immer „online“, wenn Dritte widerrechtlich auf Ihr Gerät zuzugreifen versuchen.

Bedienungshilfen: Computer können heute das Leben älterer Menschen und Menschen mit Einschränkungen wesentlich erleichtern. Doch viele kennen die Möglichkeiten der Tablets und Smartphones nicht. Hier finden Sie einige Bedienungshilfen: PDF-Dokument.