Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Kirchentag in Dortmund, 21. Juni 2019: BAGSO-Resolution „Pflegezeit analog zur Elternzeit“

Auf dem Kirchentag in Dortmund stellt die BAGSO eine Resolution zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zur Abstimmung. Die BAGSO fordert, dass pflegende Angehörige – so wie Eltern – einen Anspruch auf Lohnersatzleistung erhalten, also eine „Pflegezeit analog zur Elternzeit“ geschaffen wird. Über die Resolution wird am Freitag, den 21. Juni 2019, ab 15.00 Uhr, in der Dortmunder Westfalenhalle, Halle 1 abgestimmt. Jede Stimme zählt: benötigt wird eine Mehrheit der Stimmen vor Ort.

Resolution im Wortlaut

zurück

Ausschreibung GERAS-Preis 2019 der BAGSO: Kunst und Kultur als Schlüssel zur Teilhabe von Menschen in Pflegeeinrichtungen

Mit dem diesjährigen GERAS-Preis zeichnet die BAGSO Pflegeinrichtungen und Initiativen aus, die mit innovativen kulturellen Angeboten in den Bereichen Kunst, Theater und Musik neue Räume der Begegnung, des kreativen Ausdrucks und des gemeinsamen Austauschs für und mit Menschen in Pflegeeinrichtungen schaffen. Bewerbungsschluss ist der 16. August 2019. Weitere Informationen:

Ausschreibung

zurück

BAGSO-InternetWoche 2019: Aufruf an Bildungsanbieter

Zum Internationalen Tag des Internets am 29. Oktober startet die BAGSO-InternetWoche 2019. Unter dem Motto "Online lernen" macht die BAGSO auf die vielfältigen Angebote für Seniorinnen und Senioren rund um das Internet aufmerksam. Anbieter von Kursen und Treffpunkten für ältere Menschen haben die Möglichkeit, ihre Angebote auf der Internetplattform www.wissensdurstig.de bekannt zu machen und damit Teil der BAGSO-InternetWoche zu werden.

www.bagso.de

zurück

BAGSO-Themenheft "Bildung und Digitalisierung für ältere Menschen" – Im Fokus: Ländlicher Raum

Den Schwerpunkt des Themenheftes bilden 17 sogenannte Leuchtturmprojekte aus dem gesamten Bundesgebiet: Bildungsangebote für Ältere im ländlichen Raum, die Seniorinnen und Senioren auch auf dem Weg in die digitale Welt unterstützen. Die Projekte wurden von einer Fachjury ausgewählt und erhielten einen Zuschuss von bis zu 5.000 Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Die vorgestellten Leuchtturmprojekte ermutigen zur Nachahmung. In Interviews werden zudem die Besonderheiten des Lernens im Alter, die Bedingungen von Bildung im ländlichen Raum und die Chancen von digitalen Dörfern beleuchtet. Die Broschüre kann unter bestellungen@bagso.de auch in größerer Stückzahl bestellt werden.

www.bagso.de

zurück

Digital-Kompass: Mobilität in der digitalen Welt – Auftaktveranstaltung zum 2. Themenquartal des Digital-Kompass

Die Themenquartale des Projektes Digital-Kompass, das von Deutschland sicher im Netz und der BAGSO durchgeführt wird, umfassen neben der Auftaktveranstaltung auch öffentliche Online-Vorträge, Digitale Stammtische sowie thematisch passende Materialien und werden über die Online-Kanäle des Digital-Kompass begleitet. Auf der Tagung, die am 24. Juni 2019 in Bonn stattfindet, werden neue Angebote und Entwicklungen aus dem Bereich der digitalen Mobilität vorgestellt, wie Unterwegssein mit dem Smartphone, Tablet & Co., autonome Busse, Online-Bewegungsangebote, digitale Schnitzeljagd oder Mobilitätskonzepte von morgen. Mit dabei sind unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Deutsche Bahn AG.

Programm

www.digital-kompass.de

zurück

Erfolgreiches Fortbildungsangebot zum Thema „Im Alter IN FORM – Lecker und ausgewogen verpflegt beim Wandern“

20 Gesundheitswanderführerinnen und -wanderführer des Deutschen Wanderverbands (DWV) aus ganz Deutschland nahmen an der ersten gemeinsamen Fortbildung zum Thema „Im Alter IN FORM – Lecker und ausgewogen verpflegt beim Wandern“ der Geschäftsstelle „Im Alter IN FORM“ der Bundesarbeitsgemeinschaft für Senioren-Organisationen (BAGSO) e.V. und des DWV in Kassel teil. Die Schulung wurde gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“.

www.gesundheitswanderfuehrer.de

www.im-alter-inform.de

zurück

AWO: Bundesweite Kampagne gegen steigende Eigenanteile in der Pflege

Die Kosten in der Pflege steigen, die Leistungen der Pflegeversicherung aber sind gedeckelt. Dadurch gehen derzeit alle Kostensteigerungen zulasten der pflegebedürftigen Menschen und ihrer Familien. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) fordert darum einen gesetzlich definierten und verlässlich abgesicherten Höchstbetrag für die Eigenanteile. Steigende Kosten sollen aus Mitteln der Pflegeversicherung getragen werden. Dazu hat die AWO im Frühjahr im Rahmen einer Petition bereits 74.000 Unterschriften gesammelt. Zurzeit mobilisiert sie bundesweit Unterstützerinnen und Unterstützer für eine Postkartenaktion. Auch online können sich Menschen beteiligen. Die Kampagne läuft bis Mitte Juni, denn das Thema soll am 24. Juni im Petitionsausschuss des Bundestages debattiert werden.

www.awo.org

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS): Abschlussveranstaltung des Bundesmodellprojekts „SelbstBestimmt im Alter! – Vorsorge-Unterstützung im Team“

An 15 Standorten in zehn Bundesländern haben Seniorenbüros Hilfen aufgebaut, damit Menschen bis ins hohe Alter selbstbestimmt und gut versorgt in ihrer gewohnten Umgebung leben können. Das Besondere: Im Team von haupt- und ehrenamtlich Engagierten sind in allen Kommunen neue Modelle und Angebote entstanden. Bei der Abschlussveranstaltung, die am 13. Juni 2019 im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Berlin stattfindet, stellen die beteiligten Seniorenbüros Praxisbeispiele und Empfehlungen zur Umsetzung solcher Hilfen in Kommunen vor. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Programm

www.seniorenbueros.org

zurück

BISS und Dachverband Lesben und Alter: Praxis-Leitfaden für altersgerechte Demonstrationen und Veranstaltungen

Im Rahmen ihrer Kampagne "CSD ist für Alte da" hat die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) und der Dachverband Lesben und Alter diesen Praxis-Leitfaden entwickelt. Insgesamt 32 Maßnahmen in sechs Kategorien wie Mobilität oder soziale Teilhabe sind dort aufgeführt, mit denen Demonstrationen, Straßenfeste und andere Events altersgerecht gestaltet werden können.

https://csd-ist-fuer-alte-da.de/

zurück

Informationen der Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"

Vorankündigung: Fachtagung „Beteiligtsein von Menschen mit Demenz – Kunst und Kultur schaffen Zugänge“ am 7. Oktober 2019 in Duisburg

Wie können kulturelle Angebote die Teilhabe von Menschen mit Demenz fördern? Diesem Thema widmet sich die zweite Fachtagung der Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, die am 7. Oktober 2019 im Lehmbruck Museum in Duisburg stattfindet. Bitte merken Sie sich diesen Termin bereits vor. Einladung und Programm erscheinen in Kürze.

www.bagso.de

zurück

Workshop auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag

Die Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ der BAGSO bietet auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag am 21. Juni 2019 um 14.30 Uhr in Dortmund einen Workshop zum Thema „Mit Demenz mittendrin - Kirchengemeinden öffnen Türen“ an. Er bietet Raum für den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und will zum Ausprobieren neuer Wege bei der Ansprache von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in der Gemeinde anregen.

www.bagso.de

zurück

Fachtagung: „Allein leben im Alter – auch mit Demenz?!“ am 26. Juni 2019 in Telgte

Die Zahl der Single-Haushalte der über 60-jährigen wird in den nächsten Jahren stark ansteigen. Damit sind besondere Herausforderungen verbunden. Wie kann ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen Wänden aussehen? Welche Hilfen, Unterstützungen und präventive Ansätze sind möglich und nötig? Was können Kommunen, Anbieter von Leistungen, Netzwerke und ehrenamtliche Akteure tun? Diese und andere Fragen, die sich im Austausch ergeben, sollen im Rahmen der Fachtagung erörtert werden. Veranstalter der Tagung sind die Demenz-Servicezentren der Region Münsterland, der Region Münster und der Region Dortmund.

www.demenz-service-muensterland.de

zurück

Fachtag "Räume für Demenz: WGs gründen – WGs leben" am 30. August 2019 in Darmstadt

Die Hessische Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Wohn-Pflege-Gemeinschaften für Menschen mit Demenz berät sowohl Angehörige bei der WG-Platzsuche als auch Akteure, die eine WG gründen wollen bzw. gegründet haben. Auf dem Fachtag der Fachstelle haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, sich mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen auszutauschen. Außerdem wird die bisherige Fachstellenarbeit einschließlich des neu entwickelten Online-Aufbau-Leitfadens vorgestellt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

www.demenz-wg-hessen.de

zurück

Broschüre und DVD "Musik - Demenz - Begegnung – Musiktherapie für Menschen mit Demenz"

In diesem Buch, herausgegeben von Demenz Support Stuttgart, erläutern vier Musikthearpeutinnen und -therapeuten die neurologischen, biografischen und psychodynamischen Hintergründe der Arbeit mit Menschen mit Demenz. Was bedeutet Musik für kognitiv veränderte Menschen in Pflegeheimen? Wie lässt sich ihre Kontaktfähigkeit einschätzen, um daraus eine angemessene therapeutische Begleitung abzuleiten? Wie erwächst aus einem therapeutischen Setting eine Begegnung auf Augenhöhe? Viele Fallbeispiele und eine beiliegende DVD vermitteln Einblicke in die Arbeit.

www.mabuse-verlag.de

zurück

Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlicht erstmals evidenzbasierte Leitlinien zur Demenz-Prävention

Mit Medikamenten lässt sich die Entstehung von Demenz bisher nicht verhindern, doch laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) kann man etwas zur Vorbeugung tun: Mehr Bewegung, gesunde Ernährung, mit dem Rauchen aufhören – so lauten die wichtigsten Empfehlungen der WHO. Die Organisation hat ihre Empfehlungen nun erstmals in einer evidenzbasierten Leitlinie zur Demenz-Prävention veröffentlicht. Sie ist eine der ersten Leitlinien, in der mittels Analyse vieler wissenschaftlicher Studien konkrete und umfassende Empfehlungen zur Vorbeugung von Demenz gegeben werden. Sie steht auf der Seite der WHO als Download in englischer, französischer, spanischer und arabischer Sprache zur Verfügung.

www.stiftung-gesundheitswissen.de

zurück

Informationen aus Politik und Gesellschaft

LINGA Woche zeichnet Konzepte gegen Einsamkeit im Alter aus

Mehr als 50 Studierende von fünf Hochschulen haben im Rahmen der 10. LINGA Woche, die von der Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) veranstaltet wird, neue Konzepte, Produkte und Dienstleistungen zum Thema „Gemeinsam statt einsam – soziale Teilhabe im Quartier“ entwickelt. LINGA zeichnete jetzt die drei innovativsten Ideen aus: Das Konzept für ein höhenverstellbares Hochbeet für rückenschonendes und generationsübergreifendes Gärtnern überzeugte die Jury und sicherte sich Platz eins. Die Initiative „HERZensGUT“ möchte Menschen beim gemeinsamen Essen zusammenführen und belegte Platz zwei. Der dritte Preis ging an das „Puzzle-Konzept WMC“. Hier bringt das gemeinsame Spiel die Generationen zusammen.

www.linga-online.de

zurück

Veranstaltungen

26. bis 28. Juni 2019, Köln: „fit für 100“-Schulung

Mittlerweile machen europaweit in unzähligen "fit für 100"-Gruppen Seniorinnen und Senioren gemeinsam Sport. Aufgrund der großen Nachfrage nach neuen Gruppen bietet das Deutsche Institut für angewandte Sportgerontologie (DIfaS e.V.) in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Köln einen Zertifizierungskurs für angehende „fit für 100“-Trainerinnen und -Trainer an. Interessierte, die die Schulung durchlaufen wollen, sollten Erfahrung aus den Bereichen Sport oder ältere Menschen mitbringen. Auch in Zusammenarbeit mit Seniorenheimen und Pflegeinrichtungen wird das Trainingsprogramm angeboten.

www.ff100.de

zurück

5. bis 7. Juli 2019, bundesweit: Louis Braille Festival

Vom 5. bis zum 7. Juli wird in Leipzig das Louis Braille Festival stattfinden. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen. Ausrichter sind der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB). Mit mehr als 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist es das größte Zusammentreffen blinder und sehbehinderter Menschen in Europa. Das Festival möchte zeigen, welche Bandbreite von Aktivitäten für sehbehinderte und blinde Menschen möglich ist.

www.dbsv.org

zurück

13. bis 17. Oktober 2019, Vierzehnheiligen: 29. Europäisches Seniorentheater-Forum des Bundes Deutscher Amateurtheater

Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) bietet unter der fachlichen Federführung des Bundesarbeitskreises Seniorentheater mit dem 29. Europäischen Seniorentheater-Forum erneut das bundesweite „Qualifizierungsprogramm Seniorentheater“ an. Das vielfältige Kursprogramm richtet sich an Fachkräfte der Spielleitung und Theaterpädagogik sowie an aktive Spielerinnen und Spieler.

https://theatergold.de

zurück

Veröffentlichungen

Maßnahmen zur Verbesserung der augenärztlichen Versorgung von Menschen in Pflege- und Seniorenheimen

Die deuschlandweit größte Versorgungsstudie OVIS (Ophthalmologische Versorgung in Seniorenheimen) der Stiftung Auge zeigt, dass es erheblichen Nachholbedarf hinsichtlich der augenärztlichen Versorgung in Pflege- und Seniorenheimen gibt. Der letzte Besuch beim Augenarzt lag durchschnittlich vier Jahre zurück. Rund die Hälfte der Befragten gab dabei den Transport als größte Hürde an. Zur Verbesserung der Versorgungssituation hat die Stiftung Auge in Zusammenarbeit mit weiteren Unterstützern einen Maßnahmenkatalog erarbeitet. Darin fordert die Stiftung u.a., dass der Transport der Bewohnerinnen und Bewohner zum Augenarzt gewährleistet sein muss.

Pressemitteilung und Maßnahmenkatalog

www.stiftung-auge.de

zurück

Sonstiges

Wettbewerb "Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen"

Im Fokus des diesjährigen Wettbewerbs „Menschen und Erfolge“ steht das Thema Wohnen in Kleinstädten und Gemeinden ländlicher Räume. Gesucht werden erfolgreiche Projekte, welche einen erkennbaren Mehrwert für die Kommune schaffen und die Lebenssituation vor Ort stabilisieren oder verbessern. Noch bis einschließlich 16. Juni 2019 können sich Einzelpersonen, Gruppen, Unternehmen, Vereine, Verbände, Städte und Gemeinden, Landkreise sowie Kammern bewerben. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung.

www.menschenunderfolge.de

zurück

Deutscher Nachbarschaftspreis 2019: Bewerbungsphase gestartet!

Stellvertretend für alle engagierten Nachbarinnen und Nachbarn zeichnet die nebenan.de Stiftung mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis einmal im Jahr Projekte und Initiativen mit Vorbildcharakter aus, die sich vielerorts für ihr lokales Umfeld einsetzen, um die soziale Gemeinschaft zu stärken. Der Preis ist mit insgesamt über 50.000 Euro dotiert und wird auf Landes- und Bundesebene vergeben. Bis zum 29. Juli 2019 können sich Projekte online bewerben.

www.nachbarschaftspreis.de

zurück

Ideenwettbewerb "MACHEN! 2019"

„MACHEN! 2019“ ist ein neuer Online-Wettbewerb des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder, der Projektideen auszeichnet und finanziell unterstützt, bei denen bürgerschaftliches Engagement in den neuen Bundesländern im Mittelpunkt steht. Dabei geht es darum, unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen zusammen zu bringen und das Gemeinwohl zu fördern. Die Preise werden in einer Hauptkategorie und zwei Sonderkategorien vergeben. Die Teilnehmenden mit den besten Ideen erhalten ein Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro, das als Startkapital für die Umsetzung verwendet werden soll. Bewerbungen können bis zum 30. Juni 2019 eingereicht werden.

www.machen2019.de

zurück

100 startsocial-Stipendien an soziale Initiativen zu vergeben

Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ schreibt startsocial den 16. bundesweiten Wettbewerb für ehrenamtliches Engagement aus. Vom 6. Mai bis zum 7. Juli 2019 können sich soziale Initiativen auf eines von 100 Beratungsstipendien bewerben. Mitmachen können alle, die soziale Probleme oder Herausforderungen mit Hilfe von Ehrenamtlichen anpacken. Erfahrene Fach- und Führungskräfte unterstützen die 100 Gewinner für vier Monate bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer sozialen Organisationen, Projekte und Ideen. 25 herausragende Initiativen werden am Ende des Stipendiums auf einer feierlichen Preisverleihung in Berlin geehrt. Sieben von ihnen erwarten dort Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro.

https://startsocial.de

zurück

In eigener Sache

Der nächste Newsletter erscheint erst in 3 Wochen, am 27. Juni 2019.