Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Internationaler Tag der älteren Menschen - BAGSO unterstützt Engagement der Generationen

Immer mehr ältere Menschen beteiligen sich an Aktionen zur Verhinderung der Klimaerwärmung und setzen sich dafür ein, dass auch die nachfolgenden Generationen gute Lebensbedingungen haben werden. Die BAGSO unterstützt die neue soziale Bewegung und bestärkt die älteren Generationen in ihrem Engagement für eine lebenswerte Zukunft.

Pressemitteilung

zurück

Zwei Checklisten und ein Ratgeber: BAGSO-Publikationen wieder verfügbar

Die BAGSO-Broschüre „Schuldenfrei im Alter“ liegt wieder in der Druckfassung vor und kann – auch in größerer Stückzahl – kostenfrei bei der BAGSO bestellt werden. Der Ratgeber gibt zahlreiche Hinweise, wie man sich auf mögliche finanzielle Veränderungen im Alter vorbereiten kann. Er will dazu beitragen, dass bei finanziellen Problemen frühzeitig professionelle Hilfen zum Beispiel in Form einer Schuldnerberatung in Anspruch genommen wird. Die Broschüre wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit der Diakonie Deutschland herausgegeben. Zwei weitere Publikationen wurden neu gedruckt: Die Checkliste „Betreutes Wohnen“ und die Checkliste „Das richtige Pflegeheim“ geben praktische Orientierung in Entscheidungssituationen und sind ebenfalls kostenlos verfügbar.

www.bagso.de

zurück

Einsamkeit im Alter vorbeugen – Dokumentation Fachkongress

Mit dem zweitägigen Fachkongress „Einsamkeit im Alter vorbeugen – aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen“ setzte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im März 2019 ein Zeichen gegen ungewollte Einsamkeit und soziale Isolation im Alter. Auf der Tagung wurden aktuelle Befunde aus Forschung und Praxis zum Thema Einsamkeit und soziale Isolation vorgestellt, sowie über neue Wege der Begegnung, kommunale Strategien und Zugänge zu besonderen Zielgruppen diskutiert. Die Dokumentation des Fachkongresses enthält die Rede von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey, die Impulsvorträge und die Präsentationen der Fachforen des Kongresses.

www.bagso.de

zurück

Offener Brief an EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen – Bildung und Lernen für alle Generationen

In einem offenen Brief haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus EU-Mitgliedsstaaten an die gewählte neue Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gewandt. Sie befürchten, dass eine falsche Weichenstellung beim Zuschnitt der für Bildung zuständigen Generaldirektion vorgenommen wird. Hintergrund ist die Ankündigung im Zusammenhang mit der Vorstellung der zu wählenden Kommissare, dass “Bildung, Wissenschaft, Forschung und Jugend“ der Schlüssel zu unserer Wettbewerbsfähigkeit seien. Das reduziere Bildung auf Jugend, obwohl Bildung und lebenslanges Lernen für alle Generationen entscheidend seien. Die BAGSO unterstützt die Initiative. Mehr Informationen findet man – allerdings nur in englischer Sprache – unter

https://indico.uis.no/event/5/overview

zurück

Fachtagung "Digitale Alltagshelfer"

Digitale Helfer und Künstliche Intelligenz (KI) können den Alltag älterer Menschen ganz konkret bereichern – doch wo begegnet uns überhaupt KI im Alltag? In welchen Bereichen gibt es digitale Helfer und auf was muss bei ihrer Anwendung geachtet werden? Diese und weitere Fragen werden auf dem Digital-Gipfel diskutiert. Die Veranstaltung ist der Auftakt zum 3. Themenquartal „Digitale Alltagshelfer“ im Projekt Digital-Kompass der BAGSO und von Deutschland sicher im Netz (DsiN). Sie findet am 28. Oktober 2019 in Dortmund statt.

www.digital-kompass.de

zurück

BAGSO-Fachtagung „Die Gesundheit älterer Menschen in Kommunen kreativ gestalten" am 17. Oktober 2019 in Trier

Die Tagung findet im Rahmen des Projekts „Im Alter IN FORM – Ausgewogene Ernährung, mehr Bewegung und aktive Teilnahme auf kommunaler Ebene fördern“ statt. Wie können durch gemeinsame Anstrengungen auf kommunaler Ebene sinnvolle Strategien und Synergien vorangebracht werden, um die Lebensqualität und das Wohlbefinden älterer Menschen zu verbessern? Wie können Angebote zu gesunder Ernährung, mehr Bewegung und sozialer Teilhabe für Seniorinnen und Senioren auf kommunaler Ebene initiiert, weiterentwickelt und passgenau gestaltet werden? Diese und andere Fragen sollen diskutiert werden.

www.im-alter-inform.de

zurück

BAGSO-InternetWoche 2019: Online lernen

Zum Internationalen Tag des Internets am 29. Oktober 2019 startet die BAGSO-InternetWoche 2019. Unter dem Motto „Online lernen" macht die BAGSO auf die vielfältigen Angebote für Seniorinnen und Senioren rund um das Internet aufmerksam. Anbieter von Kursen und Treffpunkten für ältere Menschen haben die Möglichkeit, ihre Angebote auf der Internetplattform www.wissensdurstig.de bekannt zu machen und damit Teil der BAGSO-InternetWoche zu werden. Sie können ihre Veranstaltungen auch an info@wissensdurstig.de schicken, um diese auf der Internetplattform zu einem der geplanten Thementage der InternetWoche einstellen zu lassen.

www.bagso.de

zurück

Einladung zur Preisverleihung des Goldenen Internetpreises

Der Goldene Internetpreis zeichnet Initiativen und Kommunen aus, die ältere Menschen beim sicheren Einstieg und Verwendung der Onlinewelt unterstützen. In diesem Jahr haben sich 87 Initiativen und Kommunen beworben. Die Preise werden am 28. Oktober 2019 in Dortmund vergeben. Das Preisgeld beträgt insgesamt 10.000 Euro.

www.goldener-internetpreis.de

zurück

Initiative „Medikationsplan schafft Überblick“ gestartet

Wer drei oder mehr Medikamente verordnet bekommt, hat seit 2016 einen Anspruch auf einen Medikationsplan. Er soll helfen, unerwünschten und gefährlichen Wechselwirkungen von Arzneimitteln vorzubeugen und Einnahmefehler zu vermeiden. In der Praxis ist der Medikationsplan bislang wenig bekannt. Die BAGSO hat deshalb die Initiative „Medikationsplan schafft Überblick“ gestartet. Patientinnen und Patienten werden über ihren Anspruch aufgeklärt und erhalten Hinweise für den sinnvollen Umgang mit dem Medikationsplan.

www.medikationsplan-schafft-ueberblick.de

zurück

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband: Protestaktion gestartet „Keine öffentlichen Mittel für E-Fahrzeuge ohne Warngeräusch!“

Mit einer Protestaktion an 20 Orten in ganz Deutschland fordert der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) anlässlich der „Woche des Sehens“ alle öffentlichen Stellen auf, Hybrid- und Elektrofahrzeuge nur dann anzuschaffen, wenn sie mit einem Warngeräusch ausgestattet sind. Angesprochen werden Verwaltungen, Betriebe und Dienststellen der Länder, Landkreise und Kommunen. Auch der Bestand an entsprechenden Fahrzeugen müsse nachgerüstet werden. Die „Großbeschaffer“ sollten so ihrer Verantwortung für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden gerecht werden.

www.dbsv.org

zurück

PRO RETINA: Servicebuch Auge

Die Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Netzhauterkrankungen PRO RETINA hat zusammen mit dem Servicebuch-Verlag die erste Deutschland-Ausgabe des "Servicebuch Auge" veröffentlicht. Neben der Beantwortung medizinischer Fragen werden viele alltagsrelevante Themen in rund 50 laienverständlichen Fachartikeln aufgegriffen. Das Themenspektrum reicht von Apps über vergrößernde Sehhilfen bis zum persönlichen Budget. Das Buch enthält zudem eine Sammlung der wichtigsten Adressen und Checklisten für Betroffene.

www.pro-retina.de

zurück

Informationen der Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"

Projektstart der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz in Nordrhein-Westfalen

12 Regionalbüros und eine Fach- und Koordinierungsstelle haben das Ziel, haupt- und ehrenamtliche Akteure rund um die Themen Alter, Pflege und Demenz zu unterstützen, zu beraten und zu vernetzen. Sie lösen die Landesinitiative Demenz-Service NRW ab, die sich seit 2004 für die Verbesserung der häuslichen Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen eingesetzt hat. Gemeinsam mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, den Pflegekassen NRW, den Trägern und Mitarbeitenden wurde die Landesinitiative Demenz-Service NRW in den vergangenen Monaten zu den neuen "Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz – eine gemeinsame Initiative zur Strukturentwicklung" entwickelt.

www.alter-pflege-demenz-nrw.de

zurück

Fachtagung "Demenz und Migration" am 2. Dezember 2019 in Berlin

Einrichtungen der Altenhilfe und Pflege finden nur schwer Zugang zu Menschen mit Migrationshintergrund. Es stellt für sie eine Herausforderung dar, sich auf kulturelle Unterschiede wie Essgewohnheiten oder unterschiedliche religiöse Bedürfnisse einzustellen. Auch stellen fehlende sprachliche Kompetenzen ein Hindernis dar. Die Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft hat zum Ziel, miteinander ins Gespräch zu kommen und die Chancen, die in einer bunter werdenden Altenhilfestruktur liegen, wahrzunehmen. An beispielhaften Projekten soll aufgezeigt werden, welche Hürden bestehen, wie diese abgebaut und die Zugänge für Menschen mit Migrationshintergrund verbessert werden können.

Programm

zurück

2. Berliner Austauschforum

In Berlin gibt es viele erfolgreiche Projekte, Initiativen und Netzwerke für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Um die Arbeit vor Ort weiter zu entwickeln, lohnt es sich, von anderen zu erfahren, sich auszutauschen und zu vernetzen – auch über den eigenen Kiez und die bestehenden Zusammenschlüsse hinaus. Die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" und die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung laden Akteure im Bereich Demenz aus ganz Berlin zu einem Erfahrungsaustausch ein.

Programm und Anmeldung

zurück

Symposium "Künstlerische Therapien in der Altenarbeit"

"Beweglich sein" ist das Schwerpunktthema des diesjährigen Symposiums. Dabei geht es zum einen um die motorische Bewegung z.B. in der Tanztherapie zum anderen um die innere Bewegung wie die Emotion. Wie ist es in der künstlerischen Therapie möglich, die innere Beweglichkeit im Alter und von Menschem mit Demenz zu fördern oder wie kann man dem außergewöhnlichen Drang nach Bewegung begegnen. Auf dem  Symposium, das vom 25. bis 27. Oktober 2019 in Speyer stattfindet, werden neue Erkenntnisse vorgestellt und diskutiert. Für die Konzeption der Veranstaltung ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus dem künstlerischen, therapeutischen und Gesundheitsbereich verantwortlich.

https://kunstdialog.com/symposium/

zurück

Neuer Info-Film: DEMENZ zusammen.leben.gestalten

Menschen mit Demenz möchten so lange wie möglich dort wohnen und leben, wo sie zuhause sind: in ihrem Dorf, ihrem Stadtteil, ihrem Quartier. Je besser dort alle über die Erkrankung Bescheid wissen, umso eher kann dieser Wunsch Wirklichkeit werden. Der neue Film der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg zeigt, wie das Miteinander in einer demenzaktiven Kommune gelingt. Er entstand im Rahmen des Projekts Demenz und Kommune und wurde vom Land Baden-Württemberg und den Pflegekassen unterstützt.

www.alzheimer-bw.de

zurück

Zehn Kurzfilme zum Thema Demenz

Zur diesjährigen Woche der Demenz hat das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) gemeinsam mit der Stiftung Gesundheitswissen eine multimediale Informations-Kampagne durchgeführt. Die Kampagne umfasst unter anderem zehn kurze Filme, in denen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen vom Leben mit der Erkrankung berichten und Gesundheits-Experten häufige Fragen zum Thema beantworten.

www.zqp.de

zurück

Demenz und Kommune: Projekt-Abschlussbericht veröffentlicht

Ende September endete das dreijähriges Modellprojekt Demenz und Kommune der Alzheimergesellschaft Baden-Württemberg. Ziel des Projekts war es, die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu verbessern und Kommunen dabei zu unterstützen, demenzaktiv(er) zu werden. Der Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung steht auf der Projekt-Internetseite zum Download bereit:

www.demenzundkommune-bw.de

zurück

Informationen aus Politik und Gesellschaft

Bauliche Förderung von Gemeinschaftsräumen im „KfW-Programm Altersgerecht umbauen“

Damit wohnortnah mehr gemeinschaftliche Wohnformen realisiert werden können, hat sich das Bundesfamilienministerium dafür eingesetzt, die zentrale Bedeutung der Gemeinschaftsräume für eine nachhaltige Gestaltung des Wohnumfeldes und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in das KFW-Programm „Altersgerecht umbauen“ aufzunehmen. Projektinitiativen, die gemeinschaftliche Wohnprojekte planen und Gemeinschaftsräume als festen Baustein neuer Wohn- und Versorgungskonzepte im Quartier verankern wollen, können von einer Förderung profitieren. Das KfW-Programm "Altersgerecht umbauen“ bietet hierfür Fördermöglichkeiten in Form eines zinsgünstigen Bankkredits oder eines nicht rückzahlbaren Zuschusses aus Bundesmitteln an.

www.kfw.de

Telefon: 0800 / 5399002

zurück

Veranstaltungen

14. November 2019, München: Fachtagung "Es ist angerichtet! Genussvoll essen in Senioreneinrichtungen"

Eine gute Verpflegung ist für Bewohnerinnen und Bewohner von Senioreneinrichtungen ein wesentlicher Wohlfühl- und Gesundheitsfaktor und für die Einrichtungen ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Das Programm der Fachtagung bietet Einblicke in Themen wie Geschmackserinnerungen, Essbiografie sowie Berichte und Erfahrungen aus der Praxis. Sie richtet sich an alle an der Verpflegung in Senioreneinrichtungen beteiligte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) führt diese Tagung in Zusammenarbeit mit der BAGSO und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) durch.

www.kern.bayern.de

zurück

15. bis 16. November 2019, Köln: Fachtagung „Ältere Lesben und Schwule in Senior*innenarbeit und Quartiersentwicklung"

Die Tagung des Dachverbands Lesben und Alter gibt einen Einblick in die lebensweltorientierte Senioren- und Quartiersarbeit und präsentiert Berichte aus der Praxis. Die Teilnehmenden erwartet eine Podiumsdiskussion mit sich anschließendem Austausch mit den Expertinnen und Experten. Außerdem ist ein Besuch des Kölner Wohnprojekts "villa anders" geplant.

www.lesbenundalter.de

zurück

21. November 2019, Bremen: Fachtag Gewaltpräventon - "Let‘s talk about Sex!-uelle Gewalt!"

Sexuelle Gewalt ist derzeit vielfach im Gespräch, von #metoo, öffentlichen Übergriffen bis hin zu sexueller Gewalt am Arbeitsplatz. Weniger in der öffentlichen Wahrnehmung ist die sexuelle Gewalt in Einrichtungen und Diensten mit Menschen, die aufgrund von Krankheit, Pflege oder Behinderung von der Hilfe professionell Handelnder abhängig sind. Die Fachtagung will Sexualität, sexuelle Selbstbestimmung und sexuelle Gewalt thematisieren, auf mögliche Zusammenhänge zwischen Institutionen und sexueller Gewalt hinweisen sowie fachlich professionelles Handeln in sozialen, pflegerischen und betreuenden Berufen diskutieren. Die Tagung wird von fj-prävention, einem Zusammenschluss von Expertinnen und Experten zum Thema veranstaltet.

https://fj-praevention.de

zurück

27. November 2019, Bielefeld: Werkstattgespräch "Mut zur Innovation!"

Im Rahmen seiner Werkstattgespräche "In der Stadt, die es noch gibt" organisiert der Deutsche evangelische Verband für Altenarbeit und Pflege diese Veranstaltung. Interessierte erhalten einen Einblick in den Einsatz von technischen Assistenzsystemen in der Altenhilfe. Außerdem sollen konzeptionelle und ethische Fragen zum Thema diskutiert werden.

www.devap.de

zurück

28. bis 29. November 2019, Marburg: Fachtagung „Mobil im Alter – Denn ohne Bewegung ist alles nichts!“

Sich selbstbestimmt zu Hause und in der Öffentlichkeit orientieren und bewegen zu können ist eine wesentliche Voraussetzung für Selbstbestimmung, Zufriedenheit und gesellschaftliche Teilhabe. Die Schulungen in Orientierung und Mobilität sowie lebenspraktische Fähigkeiten stehen deshalb im Mittelpunkt der rehabilitativen Arbeit mit Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung. Im Alter sind jedoch die Möglichkeiten, diese Schulungsangebote wahrzunehmen, oftmals durch Mobilitätseinschränkungen sowohl im Gehen als auch im Alltagshandeln eingeschränkt. Der Fachtag des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik greift dieses Thema in einem Einstiegsvortrag, drei Workshops und einer Hilfsmittelausstellung für Mobilitäts- und Alltagshilfen auf.

www.vbs.eu

zurück

Medien

Senioren Ratgeber

Im kostenlos in Apotheken erhältlichen Magazin für Menschen ab 60 lesen Sie im Oktober 2019:

„Das bin ich mir wert!“:  Gesundheit - Gut für sich sorgen lohnt immer – besonders aber in unseren späten Jahren. Was jeder tun kann.

NEU 18 Seiten Service: Sie pflegen? Dann sind Sie nicht allein. Hilfen und Tipps für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen.

Gut zur Nase: Schnupfenzeit – Draußen wird es langsam kalt, drinnen ist die Luft trocken. Geben Sie der Nase jetzt genug Feuchtigkeit.

Schon fertig:
Gesund-Kick – Fertigprodukte machen es einem leicht beim Kochen. Mit den richtigen geht es nicht nur schnell, sondern auch gesund.

www.senioren-ratgeber.de

zurück

Online-Angebot Pflegerische Prävention und Rehabilitation

Gezielte Maßnahmen der Prävention und Rehabilitation können maßgeblich zur Gesundheit, Selbständigkeit und Lebensqualität älterer und pflegebedürftiger Menschen beitragen. Der aktuell überarbeitete Online-Service „Pflegerische Prävention und Rehabilitation“ des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) bündelt aktuelles Wissen zu diesem Thema für Pflegefachpersonen im ambulanten oder stationären Pflegesetting. Er bietet neben Informationen zum aktuellen Forschungsstand konkrete Praxisempfehlungen.

https://pgf.zqp.de

zurück

Sonstiges

Zertifikatskurs Soziale Altenarbeit an der Fachhochschule Münster

In insgesamt sechs Modulen werden die Teilnehmenden für unterschiedliche Aufgaben in der Sozialen Altenarbeit qualifiziert bzw. können ihr Wissen vertiefen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis sowie die Entwicklung praxisrelevanter Kompetenzen gelegt, um die Handlungssicherheit in der Arbeit mit älteren Menschen zu stärken.

www.fh-muenster.de

zurück

Freie Förderplätze – Azubis suchen Webseitenprojekte

Der Förderverein für regionale Entwicklung e.V. bietet ein Programm an, von dem soziale Vereine und Einrichtungen ebenso profitieren wie Auszubildende und Studierende. Im Rahmen von „Soziales online“ erarbeiten Azubis gemeinsam mit Projektpartnern aus dem sozialen Bereich individuelle Internetauftritte. Die Erstellung der Webseite ist für die Projektpartner kostenfrei, zu tragen sind lediglich die Kosten für die Webadresse und den Speicherplatz. Im Rahmen des Projekts erhalten Studierende und Auszubildende die Möglichkeit, Berufserfahrung zu sammeln. Weitere Informationen zum Projekt und zur Bewerbung unter

www.azubi-projekte.de

zurück

In eigener Sache

BAGSO-aktuell wird überarbeitet und erhält ein neues Design. Aus diesem Grund erscheint die nächste Ausgabe am 14. November 2019. Wir bitten um Verständnis.