Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Stellenausschreibung der Geschäftsstelle "Im Alter IN FORM"

Für die Geschäftsstelle „Im Alter IN FORM“ sucht die BAGSO zum 1. Januar 2019 eine Sachbearbeiterin oder einen Sachbearbeiter (TVöD 9b, 29,25 Stunden/Woche). Aufgabenschwerpunkte sind u.a. die Unterstützung der Projektleitung und der Projektreferentinnen und die organisatorische Vorbereitung von Veranstaltungen und anderen Aktivitäten.

www.bagso.de

zurück

Veranstaltung „Überforderung in der häuslichen Pflege von Anfang an vermeiden“

Mit der eigenen Pflegebedürftigkeit oder der eines Angehörigen umzugehen, ist oft nicht einfach. In der häuslichen Pflege erleben beide Seiten gerade zu Beginn häufig Orientierungslosigkeit, Konflikte und auch Zeiten der Überforderung. Es gibt bereits gute Angebote dieser Überforderung entgegenzuwirken, unter anderem von Pflegekassen, Kommunen, der Selbsthilfe und der Senioren-Organisationen. Aber diese Angebote stehen nicht flächendeckend zur Verfügung. Auf der Veranstaltung der BAGSO und dem Bevollmächtigten der Bundesregierung, die am 21. November 2018 in Berlin stattfindet, stehen u.a. Fragen wie "Wie Pflegebedürftige und Pflegepersonen verlässlich, kompetent, unabhängig und vertrauenswürdig noch besser unterstützt werden können?" und "Kann ein Pflege Ko-Pilot hier einen Beitrag leisten?" Darüber können die Teilnehmenden mit Expertinnen und Experten diskutieren.

Programm und Anmeldung

zurück

Bilddokumentation 12. Deutscher Seniorentag erschienen

Die drei ereignisreichen Tage mit ihren Höhepunkten lässt die Bilddokumentation noch einmal Revue passieren: die feierliche Eröffnungsveranstaltung, der ökumenische Gottesdienst, die Interviews und Diskussionen mit prominenten Gästen im Goldsaal, Eindrücke aus den Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen und Messeimpressionen.

Gerne können Sie die Publikation kostenfrei unter bestellungen@bagso.de bestellen.

www.deutscher-seniorentag.de

zurück

Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT): Ausschreibung "amarena-Innovationsförderung"

Zum fünften Mal schreibt der BDAT die amarena-Innovationsförderung aus. In diesem Jahr lautet das Motto "Diversität und Vielfalt im Amateurtheater". Drei Projekte werden 2019 mit je max. 5.000 Euro gefördert. Bis spätestens 11. Januar 2019 sind Theater-, Tanz- und Performanceprojekte, die neue Praxis und Aktionsformen im Amateurtheater erproben möchten, zur Bewerbung aufgerufen. Die Projekte sollen in ihrer lokalen Ausführung modellhaft für kreative und besondere Impulse im Amateurtheater stehen.

https://bdat.info

zurück

BIVA-Pflegeschutzbund: BGH-Urteil zu Kosten bei Pflegeheimwechsel

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Menschen in Alten- und Pflegeheimen gestärkt. Wenn ein Pflegeheimwechsel erfolgt, muss der alte Heimplatz nicht länger bis zum Wirksamwerden der Kündigung bezahlt werden. Der BGH entschied, dass stattdessen taggenau bis zum Tag des Auszugs abgerechnet werden muss. Betroffenen bleibt so eine Doppelbelastung von bis zu zwei Monaten erspart.

www.biva.de

zurück

Deutsche Alzheimer Gesellschaft begrüßt Stellungnahme des Ethikrats: Zwang in der Pflege muss letztes Mittel sein

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) begrüßt die Stellungnahme des Deutschen Ethikrats zum Thema Hilfe durch Zwang im Sozial- und Gesundheitswesen. Menschen mit Demenz sind aufgrund ihrer Erkrankung besonders gefährdet, Opfer von Zwangsmaßnahmen zu werden. Die DAlzG stimmt dem Ethikrat zu, dass Zwangsmaßnahmen im Kontext professioneller Altenpflege nur als „Ultima Ratio“ in Betracht kommen, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Mehr dazu in der Pressemitteilung der DAlzG.

www.deutsche-alzheimer.de

zurück

Katholischer Deutscher Frauenbund e.V.: KDFB begrüßt Rentenpaket

Der KDFB begrüßt das vom Bundestag am 8. November 2018 beschlossene Gesetz über Leistungsverbesserungen und die Stabilisierung der gesetzlichen Rentenversicherung. „Als Verband von Frauen aller Generationen begrüßen wir in dem verabschiedeten Rentenpaket besonders die Ausweitung der Mütterrente. Dies ist ein wichtiger Schritt zu mehr Rentengerechtigkeit“, erklärt KDFB-Präsidentin Maria Flachsbarth. Lesen Sie dazu mehr in der Pressemitteilung der KDFB.

www.frauenbund.de

zurück

Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia): Neue Ausgabe der Kulturräume+ "Zehn Jahre kubia & Blick auf die Kunstwelt"

Unter dem Titel "Werkschau" widmet sich die fünfzehnte Ausgabe des kubia-Magazins dem 10-jährigen Bestehen von kubia und nimmt späte Erfolge und neue Aussichten in der Bildenden Kunst genauer in den Blick. Eine kurze Rückschau veranschaulicht die vielfältigen Aktivitäten und Projekte, mit denen kubia seither das Feld von Kultur, Alter und Inklusion bearbeitet.  

https://ibk-kubia.de

Zum Magazin

zurück

Kuratorium Wohnen im Alter (KWA): Symposium "Gutes Leben – gute Pflege" am 7. Februar 2019 in Berlin:

Das 17. KWA Symposium geht unter dem Titel „Gutes Leben – gute Pflege“ der Frage nach Qualität und Kultur in der Pflege nach. Pflegebedürftig und ein gutes Leben – kann es das geben? Expertinnen und Experten und Menschen aus der Praxis präsentieren ihre Erfahrungen, Überlegungen, Politikentwürfe und Forschungsergebnisse und diskutieren gemeinsam über mögliche Perspektiven und Initiativen.

www.kwa.de

zurück

PRO RETINA Deutschland e.V.: Bundesweite AMD-Aktionswoche vom 17. bis 24. November 2018

Unter dem Motto "Trotz alledem! Leben mit der AMD" veranstaltet die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e.V. zum fünften Mal eine bundesweite Themenwoche zur Altersabhängigen Makula-Degeneration (AMD). In Patientensymposien erfahren Betroffene und deren Angehörige von Expertinnen und Experten, wie wichtig die Früherkennung dieser Krankheit ist und welchen Einfluss eine gesunde Lebensweise auf das Augenlicht haben kann. Darüber hinaus werden vielfältige Möglichkeiten vorgestellt, mit Diagnose und Erkrankung umzugehen.

www.pro-retina.de

zurück

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv): Europäische Woche der Abfallvermeidung vom 17. bis 25. November 2018

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung findet unter dem Motto „Bewusst konsumieren & richtig entsorgen“ statt. Das Anliegen unterstützen auch der vzbv und seine Mitgliedsorganisationen: Gemeinsame Vorschläge, wie nachhaltiges Konsumieren für Verbraucher einfacher und attraktiver gestaltet werden kann, sind in dem Faktenblatt „Verpackungsmüll – weniger ist mehr“ zusammengefasst. Außerdem liegen die Ergebnisse der Verbraucher-Umfrage zum Thema Verpackungsmüll vor, die vom vzbv in Auftrag gegeben wurde. 96 Prozent der Befragten halten es für wichtig, dass weniger Verpackungsmüll entsteht. Der vzbv fordert die Bundesregierung auf, auf europäischer Ebene eine Richtlinie für wirksame Maßnahmen gegen Verpackungsmüll zu unterstützen.

www.vzbv.de

zurück

Informationen der Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"

In eigener Sache: Stellenausschreibungen der Netzwerkstelle

Das Team der Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ sucht Verstärkung! Zum 1. Januar 2019 ist eine Stelle für eine Referentin oder einen Referenten (Vollzeit) und eine Sachbearbeitung (Teilzeit) ausgeschrieben. Beide Stellen sind bis zum 31.12.2021 befristet. Weitere Informationen:

Stellenausschreibung Referentin/Referent

Stellenausschreibung Sachbearbeitung

zurück

7. Februar 2019, Gießen: Fachtagung "Lebensweg Demenz. Lebensweg Migration."

Auch Menschen mit Migrationshintergrund können von Demenz Betroffene werden. Gleichzeitig steigt bei den professionell Pflegenden die Zahl der Migrantinnen und Migranten. Dies gibt Anlass, sich mit dem Thema „Demenz und Migration“ zu befassen. Im Zentrum der Tagung stehen dabei u.a. folgende Fragen: Wie sieht ein kultursensibler Umgang aus? Wie kann mit sprachlichen und kulturellen Schwierigkeiten umgegangen werden? Welche Hilfe wird gebraucht von den Betroffenen, ihren Angehörigen und Freunden, von den professionell und ehrenamtlich Pflegenden? Die Veranstaltung wird von der GGS Sektion Alter(n) in Gesellschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem Kuratorium Deutscher Altershilfe und Aktion Demenz e.V. durchgeführt.

www.demenzfreundliche-kommunen.de

zurück

Informationsmaterialien der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Für Multiplikatoren und Akteure in lokalen Hilfenetzwerken hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft eine Tasche mit Informationsmaterialien zu verschiedenen Materialien rund um das Thema Demenz zusammengestellt. Neben den Basisbroschüren „Demenz. Das Wichtigste“ und „Was kann ich tun? Tipps und Informationen für Menschen mit beginnender Demenz“ sind Broschüren zu unterschiedlichen Themen wie Hilfen bei schwierigen Verhaltensweisen, Alltagsgestaltung und Beschäftigungen, rechtliche und finanzielle Fragen, Frontotemporale Demenz, Gruppengestaltung und Schulungsreihen enthalten.

Bestellungen an info@deutsche-alzheimer.de 

Bestellformular

zurück

Impulspapier und Planungshilfe "Herausforderung Demenz – aktiv werden in der Kommune"

Die 58-seitige Planungshilfe beschreibt zentrale Bausteine einer demenzaktiven Kommune, z.B. Sensibilisierung der Bürgerschaft, Beratung, Teilhabemöglichkeiten, Demenz-Wegweiser, Angehörigengruppe oder Betreuungsgruppe. Sie definiert die jeweilige Zielgruppe, gibt praxiserprobte organisatorische Hilfen und verweist auf Projektbeispiele aus dem Land, weiterführende Literatur und interessante Links. Das Impulspapier wurde im Rahmen des Projekts Demenz und Kommune (DeKo) der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg erstellt

www.alzheimer-bw.de

zurück

Neuerscheinung "Demenz verstehen in Farbe"

Wie eine Schneekugel, die langsam den Berg herunterrollt – so beschreibt Frank Hildebrandt, Kommunikationsdesigner und Autor des Buches "Demenz verstehen in Farbe", das Fortschreiten einer Demenz. Im Buch wird die Krankheit mit bunten Grafiken und bildhafter Sprache anschaulich erklärt. Hildebrandt zeigt mit Praxisbeispielen auf, wie Pflegeeinrichtungen mit Orientierungssystemen arbeiten können und wie dabei die Bewohnerinnen und Bewohner in die Gestaltung der Räume mit einbezogen werden können.

www.medhochzwei-verlag.de

zurück

Neuerscheinung "Hochbetagte und Menschen mit Demenz aktivieren"

Hochbetagte und Menschen mit Demenz erinnern sich häufig sehr genau an Lieder und Gedichte, die sie in ihrer Kindheit und Jugend gelernt haben. Sie sind der Schlüssel zu ihren Erinnerungen. In zehn winterlichen und weihnachtlichen Kapiteln bietet dieses Buch Angehörigen und Pflegenden vielseitiges Material zur Aktivierung älterer Menschen. Hinzu kommen Anregungen für biografische Fragen und andere Hilfen, um an längst vergessen geglaubte Erinnerungen anzuknüpfen. Die CD bietet neben Liedern und Gedichten auch bekannte Musikstücke zum Zuhören und Genießen.

https://de.schott-music.com

zurück

Informationen aus Politik und Gesellschaft

Kampagne gegen Altersdiskriminierung gestartet: „Menschenrechte altern nicht!“

Aus Anlass der Verkündung der Allgemeinen Menschenrechte vor 70 Jahren hat AGE Platform Europe, die europäische Dachorganisation älterer Menschen, eine Kampagne gegen Altersdiskriminierung gestartet. „Menschenrechte altern nicht!“ ist das übergreifende Thema, unter dem bis Mitte Dezember jede Woche ein spezieller Bereich von Benachteiligung aufgegriffen wird. Aktuell geht es um die Themenfelder Diskriminierung durch Rassismus und durch Gewalt und Missbrauch. Weitere Informationen:

www.age-platform.eu

zurück

Veranstaltungen

23. November 2018, Siegen: Abschlusssymposium "Angemessene Robotik in der Altenpflege in den Arbeitswelten der Zukunft (ARiA)"

Im Projekt „ARiA“ (Anwendungsnahe Robotik in der Altenpflege), das im Rahmen des Wissenschaftjahres 2018 "Arbeitswelten der Zukunft" durchgeführt wird, entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Siegen und der Fachhochschule Kiel gemeinsam mit Pflegekräften innovative Modelle zum Einsatz von Robotik im Altenheim und verknüpfen diese mit  Weiterbildungsangeboten und Entwicklungsszenarien für die Praxis.

Programm

www.robotik-in-der-pflege.de

zurück

10. Dezember 2018, Erfurt: Impulsworkshop „Neue Verbindungen schaffen - Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren“

Die Teilnehmenden erfahren in diesem Workshop, der vom Unternehmen-Netzwerk UPJ e.V. durchgeführt wird, wie sie in ihren Regionen Unternehmenskooperationen breit initiieren können. Ausführlich vorgestellt werden „Marktplätze für Gute Geschäfte“, der „Lokale Aktionstag für Unternehmen und Gemeinnützige“ sowie die „NACHTSCHICHT - 8 Stunden Kompetenz spenden für den guten Zweck“. Erfahrungsberichte regionaler Organisationsteams zeigen die spezifischen Herausforderungen für das Projektmanagement auf. Spezielle Fragen werden von Expertinnen und Praktikern beantwortet.

www.upj.de

zurück

9. April 2019, Kassel: ESW-Tagung zur Generationenhilfe

Dem „Miteinander der Generationen in Gesellschaft und Gemeinden“ widmet das Evangelische Seniorenwerk ESW einen Fortbildungs- und Multiplikatoren-Tag. Als Hauptreferent behandelt der frühere Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf unter dem Titel „Miteinander statt gegeneinander“ das Miteinander der Generationen in der Gesellschaft. Weiter spricht Pastor Joachim Georg zur „Generationen verbindenden Gemeindearbeit“. Bei dem Treffen werden auch die Altersgruppen vereinende Aktivierungs-Projekte und Musikproduktionen vor Ort vorgestellt.

www.evangelisches-seniorenwerk.de

zurück

Veröffentlichungen

Ratgeber „Rente in Sicht. Ihr Finanzratgeber für den Ruhestand

Der Ratgeber der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen informiert anhand praktischer Fallbeispiele und Experteninterviews über das Thema Rente. Checklisten zu Investmentfonds, Geldanlagen und Versicherungen runden das Angebot ab.

www.ratgeber-verbraucherzentrale.de

zurück

Neuerscheinung „Homosexualitäten in der Langzeitpflege – Eine Theorie der Anerkennung“

Derzeit werden die Bedürfnisse und Bedarfe sexueller Minderheiten in der Langzeitpflege wenig berücksichtigt. Mit der vorliegenden qualitativen Studie auf der Basis von Interviews mit von professioneller Pflege abhängigen Lesben und Schwulen sowie mit Pflegefachkräften werden erstmals Informationen zur Situation und zu den Wünschen von pflegebedürftigen Lesben und Schwulen gewonnen.

www.peterlang.com

zurück

Sonstiges

Schreibwettbewerb Ü 70 zum Thema "Augenblick"

Der Wettbewerb wird bereits zum 14. Mail ausgeschrieben. Schreiberinnen und Schreiber die älter als 70 Jahre sind, können einen Text zum vorgegebenen Thema einreichen. Die Gewinnerinnen und Gewinner können in einem einwöchigen Schreibtrainingslager im Hotel Laudinella (St. Moritz) unter professioneller Unterstützung (Autor Richard Reich) ihre Arbeiten weiterentwickeln, gemeinsam über Entstandenes diskutieren und Neues ausprobieren. Ausserdem treten sie im Rahmen dieser Woche an zwei öffentlichen Lesungen in Zürich und St. Moritz auf.

https://ue70.ch/uber/

zurück

Call for Abstracts für die Tagung "Selbstständige Erwerbstätigkeit und Erwerbskarrieren in späteren Lebensphasen"

Das Institut für Gerontologie der Universität Vechta veranstaltet in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Die Arbeit der Selbstständigen“ in der DGS-Sektion Arbeits- und Industriesoziologie am 4. und 5. April 2019 eine Tagung zum Thema: „Selbstständige Erwerbstätigkeit und Erwerbskarrieren in späteren Lebensphasen“. Das Institut lädt dazu ein, Abstracts einzureichen. Details zu den möglichen Fragestellungen und Methoden und weitere Informationen zum Thema finden Sie im Call for Papers.

Call for Papers

www.uni-vechta.de

zurück