KI für ein gutes Altern: Lern- und Erfahrungsorte gesucht!

Ältere Menschen begegnen in ihrem Alltag regelmäßig Technologien, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basieren. Doch was steckt überhaupt hinter dem Begriff der Künstlichen Intelligenz? Welche Rolle spielen dabei die eigenen Daten? Wo liegen die Chancen, wo aber auch die Grenzen von KI-Systemen? Können KI-Technologien zu einem guten Leben im Alter beitragen?

Das neue BAGSO-Projekt „KI für ein gutes Altern“ bietet 2023 zunächst 10 lokalen Partnern an, sich an einer Qualifizierungsreihe zum Einstieg in das Thema Künstliche Intelligenz zu beteiligen. Außerdem erhalten sie Geräte (z.B. Sprachassistenten oder Haushaltsroboter) im Wert von bis zu 5.000 Euro, mit denen ältere Menschen ausgehend von ihrem Alltag ganz praktisch und vor Ort Einblicke in Anwendungsmöglichkeiten von KI zu gewinnen.

Gesucht werden lokale Initiativen und Organisationen, die bereits über Erfahrungen im digitalen Kompetenzerwerb älterer Menschen verfügen und ihre Lernangebote um das Themenfeld Künstliche Intelligenz erweitern möchten.

Das Angebot steht unter Vorbehalt der Bewilligung.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemäß der Förderrichtlinie zur Stärkung der Nutzung von Daten und Technologien unter Anwendung „Künstlicher Intelligenz“ für das Gemeinwohl gefördert und von der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen umgesetzt.

Die Bewerbungsfrist endet am 16. Februar 2023.

Zur vollständigen Ausschreibung

Zu den Teilnahmebedingungen

Zum Bewerbungsformular

Bitte senden Sie das ausgefüllte PDF mit dem Betreff „KI-Bewerbung“ an: wolf(at)bagso.de

KI für ein gutes Altern

Das Projekt „KI für ein gutes Altern“ baut auf den Erfahrungen des Pilotprojekts „Souveränität älterer Menschen mit KI-Technologien fördern“ auf und leistet einen Beitrag zum KI-Kompetenzaufbau mit dem Schwerpunkt auf ältere Menschen.

Während der dreijährigen Laufzeit (2023-2025) sind insgesamt zwei weitere Förderrunden geplant. Einerseits werden weitere Lern- und Erfahrungsorte angesprochen, die ihren Engagierten eine neue Themenwelt eröffnen und älteren Menschen Einblicke und Zugänge zu KI-Technologien schaffen möchten. Zum anderen werden gemeinsam mit Seniorenorganisationen Lernmodule entwickelt, die sich unter anderem mit Fragen der Ethik, Altersdiskriminierung und KI-basierter Datenanalyse – immer bezogen auf das Thema Alter – befassen. Außerdem sind Vernetzungsformate für Seniorenorganisationen untereinander und mit Organisationen aus der KI-Entwicklung und -Forschung geplant.