BAGSO-Forderung „Pflegezeit analog zur Elternzeit: Lohnersatzleistungen für berufstätige pflegende Angehörige“

Große Zustimmung auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund

Auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund hat die BAGSO eine Forderung zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf vorgestellt: Pflegende Angehörige sollen – so wie Eltern – einen Anspruch auf Lohnersatzleistung erhalten, also eine „Pflegezeit analog zur Elternzeit“ geschaffen werden.

Im Rahmen der Veranstaltung „Wohin mit der Pflege? Wege aus der Sackgasse“ am Freitag, den 21. Juni in den Dortmunder Westfalenhallen, wurde die Forderung von Franz Müntefering vorgetragen und von der sehr großen Mehrheit der Teilnehmenden befürwortet. Die Forderung war als Resolution in den Kirchentag eingebracht worden.

Die Forderung der BAGSO lautet im Einzelnen:

  • Pflegenden Angehörigen muss – so wie Eltern – ein Anspruch auf Lohnersatzleistung zustehen, wenn sie ihre Arbeitszeit reduzieren oder vorübergehend unterbrechen. Dieser Anspruch soll ab Pflegegrad 2 gelten und sich auf einen Zeitraum von bis zu 36 Monaten erstrecken.

  • Außerdem sollen Pflegende, ebenso wie berufstätige Eltern, einen Anspruch auf 10 arbeitsfreie Tage pro Jahr haben, um sich kurzfristig notwendigen Pflegeaufgaben widmen zu können.


Die Resolution im Wortlaut



 

 

Wortmarke "Ausschreibung GERAS-Preis 2019"
Projekt Im Alter IN FORM: Gesund essen, mehr bewegen!
Logo der Netzwerkstelle Lokale Allianzen
Logo des Goldenen Internetpreises
Schlüsselbild der Geschäftsstelle Internationale Altenpolitik

Geschäftsstelle Internationale Altenpolitik

Logo Digital-Kompass
Logo zum 12. Deutschen Seniorentag mit dem Motto "Brücken bauen"