Workshop „Tanz, Kunst und Theater als Brückenbauer für Menschen mit und ohne Demenz“ am 28.05.2018 in Dortmund

Die Begegnung mit Kunst und Kultur gibt Menschen mit und ohne Demenz neue Möglichkeiten sich auszudrücken, Lebensfreude zu gewinnen und verloren geglaubte Fähigkeiten und Erinnerungen zu reaktivieren.

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz haben innerhalb des Bundesmodellprogramms vielfältige kulturelle Zugänge für Menschen mit Demenz entwickelt. In Nordrhein-Westfalen beteiligen sich im Rahmen der Landesinitiative Demenz-Service viele Demenz-Servicezentren und namhafte Kulturanbieter am Netzwerk „Demenz und kulturelle Teilhabe“.

Der Workshop gab mit Beiträgen von Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz aus Nordrhein-Westfalen und mit Methoden aus der Theatergeragogik einen Einblick in das Potenzial kreativer Angebote und lud Interessierte zum Ausprobieren und Mitmachen ein.

Mitwirkende:

Stefan Kleinstück, Koordinator Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland / Initiative "Wir tanzen wieder!"

Sybille Kastner, Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg

Jessica Höhn, Theater Demenzionen, Köln

Moderation:

Stefanie Adler, Projektleitung Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, BAGSO e.V.

Der Workshop fand im Rahmen des 12. Deutschen Seniorentages in Dortmund statt.

Zusammenfassung (pdf)




Workshop-Impressionen

Foto: BAGSO
Foto: BAGSO/Barajas
Foto: BAGSO/Barajas
Foto: BAGSO
Foto: BAGSO/Barajas
Foto: BAGSO
Foto: BAGSO/Barajas
Foto: BAGSO/Barajas
Foto: BAGSO/Barajas