Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Deutscher Seniorentag: Prominente Gäste im Goldsaal

Erstmals auf einem Deutschen Seniorentag gibt es in Dortmund eine große Bühne für Prominenz aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Das "Programm im Goldsaal" eröffnet am Montag, 28. Mai, der Hirnforscher und Autor Gerald Hüther mit seinem Vortrag "Gemeinsam sind wir stark". Am Dienstag steht Dr. Eckart von Hirschhausen mit seinem Medizinischen Kabarett auf der Bühne, außerdem die Ärztin, Buchautorin und Schauspielerin Marianne Koch, der Bürgermeister a.D. Henning Scherf und die Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil. [mehr]

www.deutscher-seniorentag.de

zurück

BAGSO-Jahresrückblick 2017 erschienen

Die nun vorliegende Publikation gibt einen Überblick über die vielfältigen Themen und Aktivitäten, denen sich BAGSO und BAGSO Service Gesellschaft im vergangenen Jahr gewidmet haben, um die "nötige Zuversicht in die Gestaltbarkeit der Dinge zu bewahren" so Franz Müntefering im Vorwort zum Jahresrückblick. Die Broschüre ist als Download hier verfügbar. Einzelne Exemplare der Druckversion können bei der BAGSO bestellt werden: bestellungen@bagso.de

zurück

"Den Mythos Jugend will ich gerne aufbrechen" – Erfahrungen mit dem Digital-Kompass.de

"Viele Ältere sagen: Die Jugend kann alles. Das empfinde ich als großes Missverständnis. Die Jugend kann nicht alles, sie hat nur weniger Angst, Fehler zu machen. Den Mythos Jugend will ich gerne aufbrechen", sagt Wolf-Dieter Scheid, Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung im Saarland. In einem Interview wurde er befragt, weshalb er sich für die digitale Weiterbildung von Senioren einsetzt und wie sich mit den "Virtuellen Mehrgenerationenhäusern" Brücken zwischen den Generationen bauen lassen.

www.digital-kompass.de

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS): Jahresbericht 2017

Die BaS fördert seit mehr als 20 Jahren mit ihren fast 160 Mitgliedern das freiwillige Engagement älterer Menschen. Auch im vergangenen Jahr ist es ihr gelungen, die Seniorenbüros in ihrer Rolle als Mittelpunkt innovativer Seniorenarbeit und Engagementförderung in den Kommunen zu stärken und weiterzuqualifizieren. Der Jahresbericht 2017 gibt einen Überblick über die vielfältigen Angebote und Aktivitäten der BaS.

www.seniorenbueros.org

zurück

Informationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

"Zeichen setzen für gesundheitliche Chancengleichheit"

Im Vorfeld und auf dem Kongress "Armut und Gesundheit", der im März in Berlin stattfand, hat der Kooperationsverbund "Gesundheitliche Chancengleichheit" Beiträge der Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer zur Erhöhung der gesundheitlichen und sozialen Chancengleichheit gesammelt und unter beigefügtem Link zusammengestellt.

www.gesundheitliche-chancengleichheit.de

zurück

Förderfonds Kultur & Alter des Landes NRW

Mit dem Förderfonds "Kultur & Alter" will das Kulturministerium des Landes Nordrhein-Westfalen einen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung der sozialen Teilhabe und Lebensqualität hin zu einem aktiven Altern leisten. Gefördert werden Kulturschaffende, kommunale und freie Kulturinstitutionen sowie Einrichtungen der sozialen Altenarbeit, die in Zusammenarbeit mit einer Künstlerin, einem Künstler oder einer Kultureinrichtung ein künstlerisches Projekt mit älteren Menschen umsetzen, um deren Kreativität und die Entwicklung der kulturellen Bildung zu stärken. Bewerbungsschluss ist jeweils der 21. September für das Folgejahr.

www.mkw.nrw

zurück

Veranstaltungen

15. Mai 2018, Mülheim a. d. Ruhr: Fachtagung "Sterben, Tod und Trauer aus interkultureller Perspektive"

Wie ist der Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in den einzelnen Religionen? Welche religiösen Denkmuster sind prägend? Welche Sterbe- und Trauerrituale sind tradiert? Wo kommt es zu Konflikten in interkulturellen Teams und beim Umgang mit Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen? Wie können Lösungen aussehen? Das Besondere an dieser Veranstaltung der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG ist, dass Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis zu dieser Thematik berichten und zum Austausch beitragen werden.

http://die-wolfsburg.de

zurück

6. Juni 2018, Hildesheim: Fachtagung "Einbindung der Hausarztpraxen bei Demenz"

Im Modellprojekt "Einbindung der Hausarztpraxen bei Demenz" werden an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen in Hausarztpraxen im Landkreis Hildesheim von geschulten Ärztinnen und Ärzten sowie medizinischem Fachpersonal beraten und umfangreich zu vielfältigen wohnortnahen, nichtärztlichen Beratungs- und Hilfsangeboten informiert. Ziel ist es, dass Betroffene so lange wie möglich im gewohnten sozialen Wohnumfeld verbleiben und ihre Angehörigen entlastet werden. Zu dem über das Bundesprogramm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" geförderten Projekt findet eine Abschlusstagung statt, an der der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering teilnimmt.

http://senioren-beratungsnetz-hildesheim.de

zurück

18./19. Juni 2018, Bonn: Raiffeisen-Kongress "Teilnahme und Teilhabe"

Die Tagung der Evangelischen Kirche im Rheinland findet anlässlich des 200. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Raiffeisen statt und beschäftigt sich mit den Zukunftspotenzialen der sozialgenossenschaftlichen Initiativen, die auch in der Seniorenpolitik bzw. bei Seniorenorganisationen auf zunehmendes Interesse stoßen. Einer von insgesamt fünf Themensträngen beschäftigt sich mit Fragen der partizipativen Quartiersgestaltung durch genossenschaftliche Initiativen. Vertreterinnen und Vertreter von Genossenschaften werden aus ihrer Praxis berichten.

www.ev-akademie-rheinland.de

zurück

Veröffentlichungen

Ratgeber "Essen und Trinken – Praxistipps für den Pflegealltag"

Im Alter und besonders bei Pflegebedürftigkeit kann es häufig zu Problemen wie Appetitmangel, Kau- oder Schluckstörungen und dadurch zu Mangelernährung kommen. Der überarbeitete Ratgeber des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) unterstützt Angehörige mit praktischen Tipps zum Essen und Trinken im Pflegealltag. Alle Informationen basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und sind von ausgewiesenen Experten qualitätsgesichert und übersichtlich sowie leicht verständlich aufbereitet.

www.zqp.de

zurück

Erster Bericht zur Seniorengesundheit in Bayern

Der Bericht enthält eine einzigartige und umfangreiche Datensammlung zur Gesundheit von Seniorinnen und Senioren in Bayern. Auf rund 150 Seiten werden neben körperlichen und seelischen auch soziale Aspekte in den Blick genommen. Darüber hinaus wird aufgezeigt, was durch präventive und unterstützende Maßnahmen möglich ist, damit ältere Bürgerinnen und Bürger weiter aktiv an der Gesellschaft teilhaben können.

www.stmgp.bayern.de

zurück

Medientipps

Digitale Selbsthilfe Initiativen – Online Fragebogen zur Mitgestaltung

wir pflegen NRW e.V., der Selbsthilfe- und Landesverein pflegender Angehöriger in Nordrhein-Westfalen ruft aktuell oder ehemals pflegende Angehörige zur Beteiligung an einer Online-Fragebogenaktion auf. Mit ihrem Wissen und ihren Wünschen sollen sie zur Entwicklung neuer digitaler Selbsthilfe-Initiativen für pflegende Angehörige beitragen. Die Aktion ist Teil eines vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und der Techniker Krankenkasse in NRW finanzierten Modellprojekts.

zum Fragebogen

www.wir-pflegen.nrw

zurück

Zentrum für Qualtität in der Pflege (ZQP): Datenbank für die Suche nach wohnortnahen Angeboten

Beratungsangebote im Kontext Pflege sind umfangreich und vielfältig, aber auch oft kaum zu überschauen. Die kostenlose Datenbank des ZQP soll Ratsuchenden die Orientierung erleichtern. Sie umfasst über 4.500 nicht-kommerzielle Beratungsangebote in ganz Deutschland – von Verbraucherzentralen, Einrichtungen der Wohlfahrtspflege und kommunalen Einrichtungen bis hin zu allen Pflegestützpunkten der gesetzlichen Pflegekassen sowie zum compass private pflegeberatung.

https://bdb.zqp.de

zurück

Senioren Ratgeber feiert 40-jähriges Jubiläum

Seit 40 Jahren gibt es den "Senioren Ratgeber". Das Magazin für Menschen ab 60 ist kostenlos in Apotheken erhältlich.

Lesen Sie im Mai 2018:

  • Willkommen im Club
    So fit und unternehmungslustig wie heute waren Senioren noch nie. Was hinter dieser Erfolgsgeschichte steckt
  • Nähe auf Zeit
    Sich lieben, aber nicht unter einem Dach leben immer mehr Paare wollen unabhängig bleiben
  • Machen Sie sich stark!
    Gerade Ältere sollten an ihrer Muskelkraft arbeiten fünf effektive Übungen mit dem Gummiband für jeden Tag
  • Neue Rezeptserie
    Schnell, frisch: leichte, pfiffige Rezeptideen für zwei Personen mit den Zutaten der Saison

www.senioren-ratgeber.de

zurück

KuKuK-TV: Ausschreibung "Lebensanker": das hält mich, wärmt mich, gibt mir Kraft

Wie sieht der Alltag von Menschen aus, die mit Gedächtnis- und Orientierungsproblemen oder einer Demenzdiagnose zu tun haben? Was macht ihnen Freude, was gibt ihnen Kraft? Und wie sehen ihre Wünsche und Träume aus? Mit der Ausschreibung "Lebensanker" möchte KuKuK-TV Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung dazu bewegen, Einblicke in ihren Lebensalltag zu gewähren. In kleinen Filmbeiträgen sollen bedeutsame Momente im Leben einer Person und die von Mensch zu Mensch unterschiedlichen Lichtblicke, Freudenspender und Kraftquellen im Alltag festgehalten werden. Die eindrucksvollsten Filme werden prämiert und auf KuKuK-TV gezeigt. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2018.

www.demenz-support.de

zurück

Sonstiges

Repräsentative Umfrage zum Technik-Einsatz in der Pflege

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat in einer repräsentativen Befragung von 1.000 Personen ab 18 Jahren untersucht, wie die Bevölkerung in Deutschland digitale Anwendungen in der Pflege einschätzt. Der überwiegende Anteil der Teilnehmenden an der Studie sieht im Einsatz digitaler Technik im Kontext Pflege Chancen für ein selbstbestimmteres Leben für die Pflegebedürftigen, aber auch eine Erleichterung für Pflegende. Weitere Ergebnisse der Umfrage, z. B. zum Einsatz von Pflege-Apps oder ausgereiften Robotern sind auf der Homepage des ZQP nachzulesen.

www.zqp.de

zurück

"Altes Eisen" klaut nicht, es organisiert! Theater der Erfahrungen zeigt Musical

„Wir klauen ja nicht, wir organisieren!“, erklärt Atiye voller Überzeugung in ihrer Rolle als türkische Nachbarin. Das müssen sie und ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter auch. Denn Bäcker Hikmet ist gestürzt und seine Hüfte dahin – eingezahlt in eine Krankenkasse hat er leider nie. Also übernehmen die Nachbarinnen und Nachbarn recht kreativ die Geldbeschaffung: Betteln vor dem KaDeWe und Banküberfall. Doch die Kohle für eine neue Hüfte reicht immer noch nicht. Am Ende kann – wie immer – nur die Liebe weiter helfen. Das Theater der Erfahrungen präsentiert erneut "Altes Eisen" am 25., 26. und 27. Mai 2018 in Berlin.

https://theater-der-erfahrungen.nbhs.de

zurück

Theatergold: Veranstaltungstipps für Mai 2018

Theatergold, das landesweite Forum für Theater im Alter in NRW, bietet auch im Mai wieder für alle Freunde des Seniorentheaters zahlreiche Gelegenheiten, Theaterproduktionen der Senioren- und Generationentheaterszene kennenzulernen.

zur Programmübersicht

https://theatergold.de

zurück

Sonderausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" - Zeitzeugen treten auf

Die Sonderausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" dokumentiert die Geschichte der jüngsten Opfer der NS-Verbrechen. Anhand von Einzelschicksalen werden die spezifischen Lebensbedingungen und Verhaltensformen von Kindern im KZ Bergen-Belsen dargestellt. Die Hilfsmaßnahmen nach der Befreiung für überlebende Kinder sowie deren oft lebenslange Auseinandersetzung mit dem Erlebten, dargestellt u. a. in bisher unveröffentlichten Ausschnitten aus Videointerviews, stellen weitere Schwerpunkte dar.  Die Ausstellung wird vom 16. April bis 30. September 2018 im Forum der Gedenkstätte Bergen-Belsen gezeigt.

http://kinder-in-bergen-belsen.de

zurück

Kassen zahlen künftig Vierfach-Impfstoff

In der vergangenen Grippesaison erwies sich die bisher übliche Dreifach-Impfung als nur bedingt wirksam. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat daher beschlossen, dass sich alle GKV-Versicherten in Zukunft mit dem Vierfach-Impfstoff impfen lassen können und dass die Krankenkassen ab der nächsten Saison die Kosten für diese Impfung übernehmen müssen.

www.gesundheitsstadt-berlin.de

zurück

Barrierefreie Webangebote werden verpflichtend

Webangebote öffentlicher Stellen müssen für Menschen mit Behinderungen zugänglich werden. Dafür sorgt eine neue EU-Richtlinie, die Deutschland bis zum Herbst 2018 in nationales Recht übertragen wird. Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Projekt BIK für Alle (Barrierefrei informieren und kommunizieren - für alle) erläutert die Zusammenhänge. 

http://rehanews24.de

zurück