Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

12. Deutscher Seniorentag: Kartenvorverkauf hat begonnen

Der Kartenvorverkauf für den 12. Deutschen Seniorentag in Dortmund hat begonnen. Vom 28. bis 20. Mai 2018 erwartet die BAGSO mehr als 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Unter dem Motto "Brücken bauen" bietet der Deutsche Seniorentag ein Forum, um sich zu informieren, mit anderen ins Gespräch zu kommen und Neues auszuprobieren. Schirmherr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier betont im Vorfeld: "Mit dem Deutschen Seniorentag zeigt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen eindrucksvoll: Wenn ältere Menschen sich für ein erfülltes Leben im Alter einsetzen und für gute Bedingungen bei Pflege und Betreuung engagieren, dann tun sie das auch im Wissen um ihre Verantwortung für die Gemeinschaft." Informationen zum Programm sowie zu Kartenverkauf, Anreise und Aufenthalt finden Sie unter

www.deutscher-seniorentag.de

zurück

Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT): Europäisches Seniorentheater-Forum 2018

Vom 14. bis 18. Oktober 2018 findet zum 28. Mal das Europäische Seniorentheater-Forum in Vierzehnheiligen (Bayern) statt. Im Fokus dieses bundesweiten Qualifizierungsprogramms stehen nicht nur künst­le­ri­sche oder päd­ago­gi­sche Work­shops und The­men, es wer­den auch Fra­gen nach Struk­tu­ren und Orga­ni­sa­ti­on von Senio­ren­thea­ter­ar­beit und deren gesell­schaft­li­che Bedeu­tung dis­ku­tiert. Darüber hinaus ist die Ver­net­zung der Senio­ren­thea­ter­sze­ne ein Anlie­gen. Anmeldeschluss ist der 02. Juli 2018.

www.bdat.info

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS) koordiniert Vernetzungsprozess von Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz

Im Auftrag des Landesministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) begleitet die BaS den Prozess zur Vernetzung von Anlaufstellen für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz. Ziel ist es, ein landesweites Netzwerk von Seniorenbüros, Beratungsstellen, Ehrenamtsagenturen, Pflegestützpunkten, Seniorenvertretungen, Gemeindeschwestern und weiteren kommunalen Anlaufstellen zu bilden. Am 7. März 2018 trafen sich rund 30 hauptamltiche Fachkräfte und ehrenamtliche Multiplikatoren zum zweiten Mal zu einem Workshop in Mainz und sammelten Eckpunkte für das künftige Netzwerk. Auf dieser Grundlage soll nun eine Vorbereitungsgruppe die weiteren Schritte planen. Die BaS wird den Prozess weiter begleiten.

zurück

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. (DAlzG): 10. Kongress "Demenz - Gemeinsam Zukunft gestalten"

Der dreitägige Kongress findet vom 18. bis 20. Oktober 2018 in Weimar statt. Themenbereiche sind "die ärztliche Versorgung von Menschen mit Demenz", "kreative Konzepte für Begleitung und Therapie", "die Unterstützung von Angehörigen", "die zukunftsfähige Ausrichtung der Gesundheits- und Pfegepolitik" etc.. Ziel ist es, die Situation von Menschen mit Demenz und von Pflegendenen zu verbessern. Vorschläge für Vorträge können noch bis zum 6. April 2018 eingereicht werden.

www.deutsche-alzheimer.de

zurück

Kompetenzzentrum für kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia): Aktionstag 2018 "Lang lebe die Kunst"

Auf dem Aktionstag am 10. April 2018 im KOMED in Köln wird die Vielfalt der künstlerisch-kulturellen Arbeit mit Älteren erlebbar. In einer Werkschau präsentieren sich künstlerische Produktionen aus den Sparten Musik, Theater und Medien, die im Jahr 2017 vom Förderfonds Kultur & Alter des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt wurden. Darüber hinaus haben Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, sich in Projektpräsentationen und Workshops aus den Bereichen Fotografie, Theater und Biografiearbeit, Singen im Chor sowie Kunstvermittlung für Menschen mit Demenz Inspiration für die kreative Arbeit mit Älteren zu holen und einiges selbst auszuprobieren.

https://ibk-kubia.de

zurück

Veranstaltungen

17. April 2018, Karlsruhe: Fachtag "Zukunft des Quartiers: Chancen, Erfahrungen und Herausforderungen"

Mit der aktuellen Strategie "Quartier 2020. Gemeinsam. Gestalten" des Ministeriums für Soziales und Integration in Baden-Württemberg wird die Etablierung und Weiterentwicklung von inklusiven und auf Teilhabe ausgerichteten Quartieren angeregt und gefördert. Der gemeinsame Fachtag der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS) und der Arbeitsgemeinschaft des Bürgerlichen Engagements in Baden-Württemberg e.V. (ARBES) bietet die Möglichkeit, die Chancen der Quartiersarbeit zu beleuchten, konkrete Projekte und Initiativen aus verschiedenen Kommunen in Baden-Württemberg kennenzulernen und über Erfahrungen und Herausforderungen in der Praxis zu diskutieren.

Programm

zurück

21. bis 28. April 2018: 4. Demenzwoche im Rhein-Erft-Kreis

Das Motto der Demenzwoche lautet "Demenz darf kein Tabu sein ... ". Auch in diesem Jahr präsentieren engagierte Träger, Initiativen und Akteure wieder eigenverantwortlich konzipierte demenzspezifische Programmpunkte. Zahlreiche Veranstaltungen in den Kategorien Kultur und Gesellschaft, Leben und Wohnen, Medizin und Forschung, Hilfen und Angebote bieten einen Überblick auf das Leben von und mit Menschen mit Demenz im Kreisgebiet.

www.rhein-erft-kreis.de

zurück

11. bis 15. Juni 2018, Würzburg: Seminar "Nicht allein und nicht ins Heim! – Lebensformen in der Gesellschaft des langen Lebens"

Das Alleinsein zu Hause oder das Leben im Heim sind zwei Extreme einer breiten Palette an alternativen Wohn- und Lebensformen im Alter. Das Seminar setzt sich mit dem "Dazwischen" auseinander und weitet den Blick für viele neue alternative Wohn- und Lebenskonzepte mit und ohne Pflegebedarf zur Gestaltung eines würdevollen Lebens und gibt Raum für die Arbeit an den eigenen Lebensentwürfen im Alter.

www.frankenwarte.de

zurück

15. Juni 2018, Berlin: Fachtagung "Sozialraum Digital – Souveränität in der digitalen Welt"

Experten/innen aus der Zivilgesellschaft, der Sozial- und der IT-Wirtschaft sowie von Politik und Verwaltung sind aufgerufen, gemeinsam darüber zu diskutieren, an welchen Stellen die Digitalisierung im Sozialraum einer nutzer/innenorientierten Weiterentwicklung bedarf und welche Herausforderungen gemeinsam angepackt werden müssen, damit die Digitalisierung soziale Teilhabe und ein gelungenes Miteinander fördert und nicht zur Exklusion führt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. (BAGFW), der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg e.V.), das BMFSFJ sowie die Innovation Health Partners GmbH (IHP) laden zu der Tagung ein.

www.innovationhealthpartners.de

zurück

16. Juni 2018: Tag der Verkehrssicherheit – Themenpaket für Seniorentreffen

Auch in diesem Jahr ruft der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) bundesweit dazu auf, Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Verkehrssicherheit zu präsentieren und bietet Interessierten Hilfestellung bei der individuellen Planung an. Ein extra gepacktes Themenpaket erhalten Veranstalter von Seniorentreffen. Es enthält interessante Flyer und Anregungen, wie das Thema Verkehrssicherheit im Rahmen dieser Veranstaltungen ohne großen Aufwand erlebbar gemacht werden kann.

www.tag-der-verkehrssicherheit.de

zurück

April und November 2018, Köln: Multiplikator*innen-Fortbildung "Aufbau von Wohnschulen"

"Wohnschule" ist ein vielfältiges und wachsendes Bildungsangebot der Melanchthon-Akademie in Köln und des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks Nordrhein für Multiplikator*innen rund um das Themenfeld "Wohnen und Leben im Alter". Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden Angebote entwickelt und erprobt. Das Spektrum reicht von Kreativwerkstätten über Exkursionen und Vorträge bis hin zu mehrtägigen Intensiv-Seminaren und Fachtagungen. Inhalte und Methoden ausgewählter Module der Wohnschule werden vorgestellt, Erfahrungen weitergegeben, Strategien zur Implementierung des Konzeptes erarbeitet, Netzwerke geknüpft und gemeinsam Ideen zur Erweiterung des Angebotsspektrums der Wohnschule entwickelt.

Programm

zurück

Veröffentlichungen

"Vereinbarkeit von Pflege und Beruf"

Die Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa hat im September 2017 in Kooperation mit dem BMFSFJ ein europäisches Fachgespräch unter dem Titel "Zwischen Arbeit und familiärer Pflegeverantwortung - So fördern europäische Staaten die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf" geführt. Die gleichnamige Dokumentation ist unter diesem Link abrufbar:

www.beobachtungsstelle-gesellschaftspolitik.de

zurück

Handbuch "Inklusion ist machbar!"

Viele Kommunen haben sich auf den Weg zu einem inklusiven Gemeinwesen gemacht. In dem Handbuch der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft stellen Akteurinnen und Akteure aus über 30 Kommunen und Regionen ihre Erfahrungen vor: Beispiele, Aktionen, Initiativen und längerfristige Projekte zeigen die Umsetzungsprozesse vor Ort. Somit bietet das Handbuch Anregungen für Fach- und Führungskräfte in Verwaltung, Politik und Wirtschaft, für Institutionen, Vereine und Netzwerke, für Ehrenamtliche und zivilgesellschaftlich Engagierte. Es kann versandkostenfrei beim Deutschen Verein bestellt werden.

www.deutscher-verein.de

zurück

MEDGUIDE - Medizinischer Sprachführer

MedGuide erleichtert die Kommunikation zwischen fremdsprachigen Menschen und Arzt. Er enthält auf über 100 Seiten Anleitungen mit aussagekräftigen Illustrationen auch für "nicht-lesende" Patienten. Ohne Dolmetscher kann der Arzt eine Anamnese erstellen, einen klinischen Befund erheben und dem Patienten die Behandlungsschritte leichter erläutern. Der Sprachführer ist in Deutsch-Arabisch-Farsi, Deutsch-Türkisch-Russisch und Deutsch-Tigrinya-Kurdisch bestellbar.

www.edition-willkommen.de

zurück

Broschüre "Leben in Pflegeheimen und in neuen Wohnformen: Was sind Ihre Rechte?"

Spezielle gesetzliche Regelungen im Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz sollen sicherstellen, dass pflege- und hilfebedürftige Menschen rechtlich geschützt sind und in ihren Interessen und Belangen gestärkt sowie Benachteiligungen vermieden werden. In der Broschüre erklärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz anschaulich die wesentlichen Regelungen des Gesetzes. Darüber hinaus informiert sie über gesetzliche Neuregelungen wie den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und das Gesetz zur Verbraucherstreitbeilegung. Die Broschüre ist kostenlos in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz erhältlich.

www.verbraucherzentrale-rlp.de

zurück

Ratgeber "Vereinsrecht und Ehrenamt"

Wer sich ehrenamtlich als Einzelperson oder im Verein engagiert, muss über gesetzliche Bestimmungen informiert sein, um Nachteile oder sogar Schaden für sich und andere zu vermeiden. Der Ratgeber klärt auf über Haftungsfragen, die steuerliche Behandlung von Zahlungen und Honoraren, die Einberufung von Versammlungen, Rechte und Pflichten von Vorstands- und einfachen Mitgliedern, Datenschutz, die korrekte Behandlung von Beschlüssen und über vieles mehr. Er kann für 14,90 Euro bei der Verbraucherzentrale bestellt werden.

www.ratgeber-verbraucherzentrale.de

zurück

"Pfeif drauf - morgen hast du's vergessen!

Langweilige Gespräche über Krankheiten? Ständig auf Enkel-Abruf sein? Jugendwahn? Sozialer Dauereinsatz? Augenzwinkernd widmet sich Jürgen Brater den Themen, die die Generation 60+ bewegen. Es ist ein unterhaltsames Buch für alle, für die Alter eine Zahl ist – und kein Zustand.

www.m-vg.de

zurück

Medientipps

Internetseite zu Diabetes und Sehverlust

Die Initiative "Diabetes und Auge" des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) und der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) informieren auf der neuen Internetseite kompakt und für Laien verständlich, wie mit Sehverlust und Diabetes ein aktives und selbstständiges Leben möglich ist, welche Möglichkeiten es für eine Rehabilitation nach Sehverlust gibt und welche sozialrechtlichen Ansprüche bestehen. Das Angebot richtet sich nicht nur an Mitglieder der Diabetesberatungsberufe, auch Betroffene und deren Angehörige finden eine Sammlung von Beratungsangeboten und professionellen Ansprechpartnern zum Thema Sehverlust, Tipps zu einem guten Miteinander von sehenden und sehbehinderten Menschen und ergänzende Informationen zu Ursachen, Vorbeugung und Behandlung von diabetischen Netzhauterkrankungen.

www.diabetes-und-augen.info

zurück

Sonstiges

Smart Hero Award 2018 – noch 4 Wochen bis zum Ende der Bewerbungsfrist

Mit dem Preis zeichnen die Stiftung Digitale Chancen und Facebook zum fünften Mal in Folge Menschen aus, die ihr ehrenamtliches und soziales Engagement erfolgreich in und mit Social Media umsetzen. Der Award steht unter dem Schwerpunktthema "Gemeinschaft stärken" und wird in den Kategorien "Faires Miteinander", "Gemeinsam stark mit …", "Einsatz für eine lebendige Demokratie" und "Zusammen Chancen schaffen" vergeben. Es winken Preisgelder von insgesmt 17.500 Euro pro Kategorie. Bewerbungen und Projektvorschläge sind bis zum 08. April 2018 möglich.

www.smart-hero-award.de

zurück

Technikbotschafter/innen im Projekt QuartiersNETZ

Das Verbund-Projekt QuartiersNETZ will den demografischen Wandel im Ruhrgebiet hin zu einer innovativen Dienstleistungsregion aktiv mitgestalten. Mit sieben Teilprojekten trägt QuartiersNETZ dazu bei, dass Menschen im Alter lange selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden leben können. Ziel ist es, für alle eine gute reale und digitale Vernetzung zu schaffen, um Dienstleistungen, weitere Angebote und Kontakte besser zugänglich zu machen oder ganz neu zu schaffen. Im Teilprojekt 4 werden Freiwillige jeden Alters zu "Technikbotschafter*innen" ausgebildet, die vor allem älteren Bürgerinnen und Bürgern aus Gelsenkirchen als Ansprechpartner rund um Technik zur Seite stehen.

www.quartiersnetz.de/teilprojekt-4

zurück

Betrug an der Haustür: Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Tipps

Der Einfallsreichtum von Betrügern kennt scheinbar keine Grenzen. Insbesondere arglose, ältere Menschen werden an der eigenen Haustür mit einer Vielzahl von Betrugsmaschen konfrontiert. Die Täter geben sich als vermeintliche Handwerker, Geschäftsmänner, Spendensammler,  Firmenmitarbeiter, Versicherungsvertreter oder Polizisten aus, um die Opfer zu täuschen und zu bestehlen. Das Landeskriminalamt und die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz geben Tipps, wie man sich vor aktuellen Betrugsmaschen schützen kann.

www.polizei-beratung.de

www.vorsicht-trickbetrug.de

zurück

Theatergold

THEATERGOLD ist ein landesweites Forum für Theater im Alter, das die lebendige Seniorentheaterszene in Nordrhein-Westfalen unterstützt. Neben Präsentation, Qualifizierung und Vernetzung bietet Theatergold in einem monatlich erscheinenden Newsletter ein vielfältiges Informationsangebot mit Hinweisen auf Theatervorstellungen, Auschreibungen und Workshops. Der aktuelle Newsletter für März ist beigefügt.

www.theatergold.de

zurück

"Partnergewalt endet nicht im Alter" – Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Der Kriminologe Prof. Thomas Görgen von der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster hat das Phänomen "Partnergewalt im Alter" untersucht. Danach benötigen gerade gewaltbetroffene Ältere bedarfsgerechte Hilfsangebote. Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Hilfesuchenden, aber auch ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden sowie Fachkräften zu jeder Zeit vertraulich zur Seite. Informationsmaterialien in Form von Postern, diskreten Aufklebern für Toilettenräume, Flyern oder Postkarten können kostenlos bestellt werden. Das ausführliche Interview mit Prof. Görgen ist unter dem folgenden Link nachzulesen.

www.hilfetelefon.de

zurück

Universität des 3. Lebensalters (U3L)

Die Universität des 3. Lebensalters ist eine Bildungsinstitution an der J.W.Goethe-Universität in Frankfurt. Angesprochen sind insbesondere ältere Erwachsene, die sich mit Fragen der Wissenschaft und Bildung auseinandersetzen und an der eigenen Weiterbildung arbeiten wollen. Darüber hinaus wird Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Fragen des Alterns, des höheren Alters und zur Teilnahme an gerontologischen Forschungsprojekten gegeben. In beigefügtem Porgramm sind alle Seminare, Vorlesungen und Arbeitsgruppen, die  während des Sommersemesters stattfinden, aufgeführt.

www.uni-frankfurt.de

zurück

Seniorenuniversität Lichtenberg (Berlin)

Die Seniorenuniversität findet jährlich statt und wird von allen Lichtenberger Hochschulen gemeinsam mit dem Bezirksamt Lichtenberg veranstaltet. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Forschung referieren besonders für neugierige Menschen des dritten Lebensalters zu ausgesuchten Themen ihrer Fachgebiete und führen in aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftliche Themenfelder ein. Lichtenberg setzt damit als bedeutender Hochschulstandort ein Zeichen für eine generationenübergreifende Bildung. Beigefügt ist eine Übersicht über das Angebot im April und Mai 2018.

Programm

zurück

Den Spruch kenn ich! Frage-Antwort-Spiel zum Rätseln und Erinnern

Das Spiel enthält 120 Sprüche aus Märchen, Poesiealben und Redensarten. Schrift- und Kartengröße eignen sich auch für Menschen mit leichter Demenz, die gerne die Fragen in der Gruppe vorlesen und den Spielverlauf mitgestalten. Und wer nur zuhört, dem zaubert ein Wiedererkennen vielleicht ein kleines Lächeln auf die Lippen.

www.reinhardt-verlag.de

zurück