Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Stefanie Adler und Barbara Stupp übernehmen Pressereferat der BAGSO

Wir möchten Sie auf eine wichtige personelle Veränderung bei der BAGSO hinweisen. Zum 1. Februar 2018 übernehmen Stefanie Adler und Barbara Stupp in der BAGSO-Geschäftsstelle die Verantwortung für das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie folgen Ursula Lenz, die die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit seit 1999 verantwortet hat. [mehr]

www.bagso.de

zurück

BAGSO – IN FORM Projekt auf der IGW in Berlin

"Im Dorf / Quartier – aktiv leben, ausgewogen essen sowie Gemeinschaft mitgestalten", dies war das Thema des IN FORM-Projektes der BAGSO auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 19. bis 28.01.2018. Die Besucherinnen und Besucher konnten ihre Vorstellungen von der Infrastruktur und den wünschenswerten Angeboten für ältere Menschen zur Erhaltung ihrer Gesundheit an einem Modelldorf am Projektstand demonstrieren und ihre Kenntnisse zu ausgewogener Ernährung an der Ernährungspyramide präsentieren.

http://projekte.bagso.de

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) e.V.: Dokumentation Jahresfachtagung 2017

Engagierte in Seniorenbüros sind jung geblieben, interessiert, selbstbestimmt, fachlich kompetent und mit Freude gemeinschaftlich vor Ort aktiv. Diesen Eindruck machten rund 120 haupt- und ehrenamtlich aktive Teilnehmende in der "Lagerhalle" in Osnabrück. Interessante Inputs und Vorträge sowie zahlreiche Gesprächsgruppen machten die Tagung zu einem Umschlagplatz voller Ideen und Impulse, wie Seniorenbüros die Gesellschaft auf kommunaler Ebene aktiv mitgestalten können. Eine Dokumentation der Tagung finden Interessierte auf der BaS-Website unter

www.seniorenbueros.org

zurück

PRO RETINA Deutschland e. V.: Neue Broschüre "Genetik und Vererbung von Netzhauterkrankungen"

Die Broschüre gibt einen Überblick über Vererbungsformen, Gendiagnostik und Therapiestudien der erblichen Netzhauterkrankungen. Die Autoren wollen den Umgang mit Erkrankungen der Netzhaut leichter machen und Entscheidungshilfen bieten. Die kostenlose Broschüre kann bei PRO RETINA angefordert werden.

www.pro-retina.de

zurück

wohnen im eigentum - die wohneigentümer e.V. (WiE) ist Mitglied im Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv)

WiE-Geschäftsführerin Gabriele Heinrich würdigt die Aufnahme als Mitglied im vzbv. Es sei eine "Anerkennung der Wohnungseigentümer als schutzbedürftige und verletzliche Verbrauchergruppe als auch eine Anerkennung der Bedeutung der Verbraucherarbeit von WiE und somit eine Würdigung seines Status als Verbraucherschutzverband."  In der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ist WiE bereits sei 2015 Mitglied.

www.wohnen-im-eigentum.de

zurück

Veranstaltungen

15. und 16. Februar 2018, Berlin: Fachtagung "Zuwanderung, Engagement und die interkulturelle Öffnung etablierter Kultureinrichtungen"

Dem Kulturbereich als drittgrößtem Engagementbereich in Deutschland kommt eine besondere Bedeutung hinsichtlich der kulturellen Teilhabe zu. Um die Vielfalt der in Deutschland lebenden Menschen abzubilden und sie aktiv zu repräsentieren, widmet sich die Fachtagung des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Enagagement (BBE) den Zugangs- und Partizipationsmöglichkeiten von bisher nicht erreichten Bevölkerungsgruppen zu Kultur. Eingeladen sind Engagierte, Kulturschaffende und Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis der kulturellen Bildung.

www.engagement-macht-stark.de

zurück

21. Februar 2018, Saarbrücken: "Zweite bundesweite Fachtagung der Begleitservices im Öffentlichen Personennahverkehr"

Auf der Fachtagung soll über die gewachsenen Anforderungen und möglichen Perspektiven von Begleitdiensten im Öffentlichen Personennahverkehr diskutiert werden. Es geht darum, welche Möglichkeiten der zusätzliche Fahrgastservice im Hinblick auf die soziale Teilhabe in alternden Gesellschaften bietet und welche arbeitsmarktpolitischen Optionen sich daraus z. B. für Langzeitarbeitslose ergeben können.

www.mobisaar-veranstaltungen.com

zurück

6. bis 8. März 2018, Hannover "ALTENPFLEGE 2018"

Vom 6. bis 8. März ist Hannover das Zentrum der nationalen Pflege-Branche, wenn sich Manager, Heimleiter, Pflegepersonal und Startups auf der Leitmesse der Pflegewirtschaft treffen. Sie gilt in Deutschland und den Nachbarländern als der wichtigste Treffpunkt für den Pflegesektor und umfasst die Bereiche Pflege & Therapie, Beruf & Bildung, IT & Management, Küche, Ernährung, Textil & Hygiene sowie Raum & Technik. Die BAGSO vergibt 30 kostenlose Eintrittskarten. [mehr]

www.altenpflege-messe.de

zurück

7. März 2018, Schwerte: Veranstaltung "40 x PRAKTISCH - Projekt Wissen Nutzen"

"40 x P" richtet sich vor allem an Menschen, die sich in gemeinwohlorientierten Projekten engagieren und Immovielien – Immobilien von vielen für viele – für sich und ihren Stadtteil entwickeln. Erfolgreiche Projektakteure teilen in 22 Praxisfeldern Wissen, Erfahrungen und Handwerkszeug rund um die Entwicklung von gemeinwohlorientierten Immobilien. Dabei geht es neben Fragestellungen zu den Themen Recht & Steuern, Bauen & Finanzieren und Betrieb & Wirtschaftlichkeit z.B. auch um die Gestaltung der Gemeinwesenarbeit im Quartier oder die Kommunikation mit Kommunen, Nachbarn und Partnern. Veranstalter sind  startklar.projekt.kommunikation und die Bürgerstiftung Rohrmeisterei Schwerte. Anmeldeschluss ist der 15.2.2018.

www.rohrmeisterei-schwerte.de

zurück

13. April 2018, Hannover: Kongress "Altenpflege und Alterszahnmedizin"

In der zahnmedizinischen Betreuung und Versorgung stehen pflegende Personen sowie Zahnmedizinerinnen und -mediziner vor besonderen Herausforderungen. Hierzu gehören die tägliche Mundhygiene und der Zugang zu zahnärztlicher Prävention und Behandlung, der Umgang mit Menschen mit Demenz und geistiger Behinderung sowie rechtliche Fragen bei der Versorgung von Menschen, die gesetzlich betreut werden. Auf dem Kongress werden Vertreterinnen und Vertreter beider Seiten an einem gemeinsamen Konzept für eine ganzheitliche zahnmedizinische Versorgung von älteren Menschen mit Pflegebedarfen arbeiten.

www.gesundheit-nds.de

zurück

23. bis 24. April 2018, Witten: Demenz - 2. Multiprofessionelle Expertentagung

Die Tagung des Lehrstuhls für multiprofessionelle Versorgung chronisch kranker Menschen an der Universität Witten/Herdecke steht unter dem Motto "Innovation: multiprofessionell, praxisnah, umsetzbar". Prof. Dr. Ulrike Höhmann und ihr Team beschäftigen sich mit dem Thema "Demenz" und zeigen auf, dass in allen Versorgungsbereichen auch kleine, aber wohldurchdachte und wissenschaftlich fundierte Interventionen auf effiziente Weise das Leben von Betroffenen verbessern, die Arbeit von Mitarbeitenden erleichtern und die Versorgungsqualität erhöhen können.

www.uni-wh.de

zurück

15. bis 17. Mai 2018, Stuttgart: 81. Deutscher Fürsorgetag

Wie ist es in Deutschland und Europa möglich, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und die Vielfalt zu gestalten? Der Fürsorgetag des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. (dv) beschäftigt sich mit Fragen nach modernen und zukunftsfesten sozialen Sicherungssystemen und nach notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen z.B. für veränderte Familienformen und künftige soziale Netze. Hauptthemen sind Integration, Inklusion und Identitäten als Triebfedern für eine aktive Zivilgesellschaft. 

www.deutscher-fuersorgetag.de

zurück

Veröffentlichungen

Ratgeber "Pflegefall – was tun? Schritt für Schritt zur guten Pflege"

Im Fall der Pflegebedürftigkeit ist es wichtig, dass Betroffene schnell Leistungen bei ihrer Pflegekasse einfordern. Insbesondere Angehörige müssen hier viele Entscheidungen treffen. Der 184-seitige Ratgeber der Verbraucherzentrale hilft, planvoll vorzugehen und einzuschätzen, was zu Beginn am wichtigsten ist. Er beantwortet häufig gestellte Fragen, informiert über weitergehende Beratungs- und Hilfsangebote und erklärt, wer Anspruch auf welche Leistungen hat. Außerdem erörtert er die Unterbringungsmöglichkeiten Betreutes Wohnen, Heim und Wohngemeinschaft sowie die Organisation der Pflege zu Hause. Er kann zum Preis von 16,90 € (als E-Book für 13,99 €) bestellt werden.

www.verbraucherzentrale.de

zurück

Vorsorge-Set "Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht"

Was bedeuten die Begriffe Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung? Das Vorsorge-Set der Stiftung Warentest führt in einfacher, klarer Sprache durch die Formulare und informiert, welche Verfügung was leistet und wo die Fallstricke liegen. Erklärt wird auch, was beim Verfassen eines Testaments zu beachten ist und wie man den digitalen Nachlass regelt. Das Buch kann für 14,90 € bestellt werden.

www.test.de

zurück

ZQP im Portrait: Zahlen, Daten und Fakten zum Stiftungsjahr 2017

Im Fokus des aktuellen Stiftungsportraits des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) steht der Arbeitsschwerpunkt "Wissenstransfer in der Pflege". Exklusive Experteninterviews aus Wissenschaft und Pflegepraxis beleuchten Kernaspekte dieses Themas. Darüber hinaus bietet die Broschüre ausführliche Hintergrundberichte zu zentralen ZQP-Projekten sowie eine Übersicht über alle Informationsangebote der Stiftung.

ZQP-Stiftungsportrait 2017

zurück

Mobil in Europa – Ihre Rechte kurz und knapp - neue Broschüren des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschlands (EVZ)

Mit dem Fernbus, der Bahn oder dem Mietwagen durch Europa: Die neuen Broschüren des EVZ erklären Reisenden bei Unfall, Verspätung oder Gepäckverlust, welche Rechte sie haben und wie diese durchzusetzen sind. Sie können heruntergeladen oder als kostenlose Druckexemplare zugesandt werden.

www.evz.de

zurück

Medientipps

Senioren Ratgeber

Der Senioren Ratgeber ist Deutschlands meistgelesene Zeitschrift für Frauen und Männer ab 60 Jahren. In Ihrer Apotheke erhalten Sie das Gesundheits-Magazin kostenfrei. Lesen Sie im Februar 2018 im Senioren Ratgeber:

  • Kurz mal weg
    Meist ist eine kleine Mini-Ohnmacht harmlos. Warum Sie trotzdem zum Arzt müssen und wie Sie Aussetzern vorbeugen.
  • Heben Sie noch?
    Wer kranke Menschen zu Hause pflegt, mutet seinem Körper viel zu. Wie man die eigenen Kräfte mit den richtigen Handgriffen schont und damit auch dem pflegebedürftigen Angehörigen hilft.
  • Abgestempelt!
    Was der eine verschmäht, ist für den anderen das Höchste. Warum wir beim Essen so eigen sind und es sich lohnt, sich neue Geschmackswelten zu erobern.
  • Mein neuer Freund
    20 wertvolle Tipps für neue und neu entflammte Hundeliebhaber, die sich im Alter einen Vierbeiner anschaffen wollen.

www.senioren-ratgeber.de

zurück

Europäischer Preis für KuKuK-TV!

KuKuk-TV ist die jüngste Initiative der Demenz Support Stuttgart gGmbH zur Stärkung der Stimme und Teilhabe von Menschen, die mit Gedächtnisbeeinträchtigungen leben. Hinter dem Namen steht ein YouTube-Sender, der von älteren, speziell auch von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen (Gedächtnisprobleme, Demenz) in Kooperation mit Künstlern und Demenz Support Stuttgart entwickelt wurde. Das langjährige Engagement von KuKuk-TV wurde nun im Rahmen des Wettbewerbs "Valuing the expertise of people with dementia" mit einem Preis der Europäischen Stiftungsinitiative Demenz (EFID) gewürdigt.

www.kukuk-tv.de

zurück

Gewalt in der Pflege: Neues ZQP-Internetportal bietet Rat und Hilfe

Das Zentrum für Qualität in der Pflege hat ein neues kostenloses Onlineangebot zur Gewaltprävention in der Pflege erarbeitet. Interessierte ohne Vorwissen und Fachleute finden hier neben prägnanten, wissenschaftlich und pflegefachlich fundierten Texten zum Beispiel auch einen animierten Informationsfilm zum Thema. Darüber hinaus gibt es auf der Internetseite konkrete Tipps zur Gewaltprävention in der Pflege sowie Kontaktdaten zu telefonischen Beratungseinrichtungen.

www.pflege-gewalt.de

zurück

Sonstiges

Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) berät zu Patientenrechten bei Behandlungsfehlern

Gegen Krankheit kann man sich schlecht wehren. Was ist aber, wenn Patienten den Eindruck haben, dass bei ihrer Behandlung oder Operation etwas falsch gelaufen ist? Fragen zu möglichen Behandlungsfehlern gehörten 2017 zu den meist beratenen Themen bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 011 77 22 informiert die Patientenberatung Ratsuchende, die einen Behandlungsfehler vermuten, über ihre Rechte und zeigt, wo sie Hilfe finden.

www.patientenberatung.de

zurück

Theo und Friedl Schöller-Preis

Die Theo und Friedl Schöller-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Altersmedizin im Klinikum Nürnberg jährlich den Theo und Friedl Schöller-Preis für Altersforschung. Auch in diesem Jahr werden wieder herausragende, bereits fertiggestellte wissenschaftliche Arbeiten aus den jeweils letzten beiden Jahren ausgezeichnet, die die besondere Wirksamkeit ambulanter, teilstationärer oder stationärer Versorgungsangebote für geriatrische Patienten abbilden und die geeignet sind, die vielfältigen Herausforderungen der künftigen Versorgung hochaltriger Personen nachhaltig positiv zu gestalten. Ausschreibungsende ist der 13. Juni 2018. Das Preisgeld beträgt 20.000 Euro.

www.Schoellerpreis-Ausschreibung

zurück

ZQP-Bevölkerungsbefragung: Prävention kommt in der häuslichen Pflege oft zu kurz

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat 1042 Menschen in der Altersgruppe ab 50 Jahren in Deutschland befragt, welche Erfahrungen sie mit Prävention, insbesondere im Kontext Pflege haben. Inhalte der Befragung waren unter anderem das allgemeine Informationsinteresse zur Vorbeugung von Gesundheitsproblemen, die Motivation zum Gesundheitsverhalten sowie die Nutzung technischer Unterstützung. Angehörige mit Pflegeerfahrung wurden befragt, ob sie zu vorbeugenden Maßnahmen in der Pflege bei ihrem Angehörigen oder bei sich selbst beraten worden waren und inwieweit solche Beratungen – soweit erfolgt – ihr Gesundheitsverhalten im Alltag beeinflusst haben. Die Befragungsergebnisse sind unter dem folgenden Link nachzulesen.

www.zqp.de

zurück

"Musik und Demenz" - Fortbildungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Pflege und Betreuung

Die Katholische Akademie Stapelfeld und die Universität Vechta bieten diese Fortbildungsreihe gemeinsam an. Die Kurse finden über das ganze Jahr 2018 verteilt statt und haben einen hohen praktischen Anteil. Um daran teilnehmen zu können, müssen Interessierte kein Musikinstrument beherrschen oder Notenkenntnisse mitbringen, aber Freude am Singen und Musizieren.

Programm

zurück