Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Projekt "Digitalisierung und Bildung": 45 Leuchtturmprojekte – Förderung hat begonnen

45 innovative Bildungsprojekte für ältere Menschen werden als Beispiele guter Praxis ein Jahr lang gefördert. Etwa die Hälfte der Leuchtturmprojekte unterstützt Seniorinnen und Senioren bei der Nutzung digitaler Medien, die anderen Bildungsangebote richten sich an besondere Zielgruppen wie zum Beispiel ältere Migrantinnen und Migranten und ältere Menschen mit wenig Bildungserfahrung. Die Projekte erhalten einen Zuschuss von bis zu 5.000 Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

 

www.wissensdurstig.de

zurück

Franz Müntefering in neuer Sendung „Alter, was geht?“

Der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering war zu Gast in der ersten Ausgabe von „Alter, was geht?“, einem neuen Talk-Format im TV-Lernsender NRWision. Die Sendereihe ist ein Projekt von Journalistik-Studierenden der Technischen Universität Dortmund. Im Mittelpunkt der Serie steht das Thema „Leben im Alter“. Im ersten Talk erklärt Franz Müntefering u.a., was junge Politiker von den alten lernen sollten und wie Seniorinnen und Senioren sich im Alter noch gesellschaftlich engagieren können.

www.nrwision.de

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS) stellt das Projekt „SelbstBestimmt im Alter!“ beim BGT vor

Vom 13. bis 15. September 2018 findet der bundesweite Betreuungsgerichtstag (BGT) in Erkner bei Berlin statt. Expertinnen und Experten aus Betreuungswesen, Sozialarbeit und Altenhilfe diskutieren dort über aktuelle Entwicklungen im Betreuungsrecht. Im Koalitionsvertrag von CDU und SPD ist das Ziel vereinbart, sozialrechtliche Hilfen vorrangig vor rechtlicher Betreuung zu stärken. Die BaS ist mit dem Projekt „SelbstBestimmt im Alter! – Vorsorge-Unterstützung im Team“ am Programm des BGT beteiligt. In diesem Projekt unterstützen Seniorenbüros ältere Menschen, selbstbestimmt und gut versorgt zuhause zu leben. Ehrenamtliche „Alltagshelfer“ tragen dazu bei, dass gegebenenfalls rechtliche Betreuung verzögert oder vermieden werden kann. Beim BGT wird darüber beraten, wie solche „anderen Hilfen“ gestaltet werden können.

www.bgt-ev.de

www.seniorenbueros.org

zurück

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV): Ausschreibung 17. Deutscher Hörfilmpreis

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) verleiht jährlich in Berlin den Deutschen Hörfilmpreis. In Anlehnung an den Begriff Audiodeskription (AD) wird der Preis auch „ADele" genannt. Bei der Verleihung 2019 werden herausragende Hörfilm-Produktionen in vier Kategorien ausgezeichnet – Kino, TV, Dokumentation und Kinder-/Jugendfilm. Vorschläge für Hörfilm-Produktionen können bis zum 1. November 2018 eingereicht werden.

https://deutscher-hoerfilmpreis.de

zurück

Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP): Fachtagung "Zwischen Euro und Ehre – Die Erosion des klassischen Ehrenamts in der Pflege"

Der Gesetzgeber hat mit der Pflegeversicherung auch Strukturanreize für ehrenamtliche Tätigkeit gesetzt, die eine Art zweiten Arbeitsmarkt in der Pflege gefördert haben. Freiwilligenengagement wird für Träger damit zu einer betriebswirtschaftlichen Größe. Entspricht das noch dem diakonischen Auftrag oder ist das einfach nur findig? Was kann, was darf, was muss ein Pflegeanbieter beim Einsatz von Ehrenamtlichen berücksichtigen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am 16. Oktober 2018 in Frankfurt a.M. stattfindet.

www.devap.info

zurück

Katholischer Deutscher Frauenbund: Ausweitung der Mütterrente

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts zur Ausweitung der Mütterrente als notwendigen Schritt zu mehr Generationen- und Rentengerechtigkeit. Gleichzeitig hält er an seiner Forderung fest, grundsätzlich alle Mütter bei der Rentenberechnung gleich zu behandeln. Weitere Details finden Sie in der Pressemitteilung des KDFB.

www.frauenbund.de

zurück

Kneipp-Bund e.V.: Kongress „Zukunft Prävention“ - "Gesundheitskompetenz – Eigenverantwortung oder gesellschaftliche Aufgabe?"

Der Anstieg der Lebenserwartung, die Flut von Informationen und Ratschlägen rund um das Thema Gesundheit, aber auch der Wandel der Patientenrolle machen neue Wege in der Prävention und Gesundheitsförderung notwendig. Was liegt in der Verantwortung des Einzelnen und wo ist die Gesellschaft in der Pflicht? Diese Fragen sollen u.a. in der Veranstaltung des Kneipp-Bundes am 7. November 2018 in Berlin mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Kranken- und Rentenversicherung und der Praxis diskutiert werden.

www.zukunft-praevention.de

zurück

Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia): Fachtagung "Biografie und Lebenswelt als zentrale Dimensionen der Kulturgeragogik"

Kunst und Kultur wecken Erinnerungen an biografische Erlebnisse und prägen die eigene Lebenswelt. Die Fachtagung stellt die Biografie- und Lebensweltorientierung als wesentliche Prinzipien kunst- und kulturgeragogischer Arbeit in den Fokus. Die Veranstaltung findet am 6. November 2018 in Münster statt.

https://ibk-kubia.de

zurück

Pro Retina Deutschland: NRW-Selbsthilfetour 2018 - Tourstop Bonn

In einem bunten Programm aus Talkrunden, Präsentationen und Vorträgen informiert die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e.V. am 25. September 2018 ab 11.00 Uhr auf dem Münsterplatz in Bonn umfassend über Netzhautdegenerationen, Hilfsmittel und das Leben mit einer Sehbehinderung. Während der Veranstaltung steht ein Ärzteteam der Universitäts-Augenklinik Bonn für Fragen zur Verfügung und bietet eine kostenlose zentrale Netzhautfotografie an.

www.pro-retina.de

zurück

Sozialverband VdK fordert konsequente Stärkung der gesetzlichen Altersvorsorge

„Viele der vorgeschlagenen Maßnahmen im Rentenpaket sind Schritte in die richtige Richtung. Jetzt brauchen wir weitere Verbesserungen, unter anderem für Menschen, die bereits jetzt Erwerbsminderungsrente erhalten.“ Das erklärt Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, anlässlich der Verabschiedung des Rentenpakets I im Bundeskabinett. Näheres dazu entnehmen Sie bitte der Stellungnahme des Sozialverbandes VdK.

www.vdk.de

zurück

Informationen der Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"

1. Thementag im Projekt „DeMigranz - Bundesweite Initiative Demenz und Migration“

Der 1. Thementag im Projekt „DeMigranz - Bundesweite Initiative Demenz und Migration“ findet am 27. November 2018 in Frankfurt a.M. statt. Die Veranstaltung ist eine Plattform für interessierte Vertreterinnen und Vertreter von Migrantenorganisationen und Kulturvereinen, um die Bedarfe im Themenfeld „Demenz“ zur Sprache zu bringen. Ebenso sind Multiplikatoren und Akteure, die bereits aktiv sind oder werden wollen, angesprochen und eingeladen.

www.demenz-support.de

zurück

Bettina Tietjen ist Botschafterin der "Woche der Demenz 2018"

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erhalten prominente Unterstützung bei Ihren Bemühungen um mehr Verständnis für die Belange von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. NDR-Moderatorin und Buchautorin Bettina Tietjen wird Botschafterin der diesjährigen Woche der Demenz, die vom 17. bis 23. September unter dem Motto „Demenz - dabei und mittendrin“ stattfindet. Die Themenwoche wurde von der „Allianz für Menschen mit Demenz“ ins Leben gerufen. Am 12. September 2018 ist Bettina Tietjen zu Gast im ZDF bei Markus Lanz.

www.bmfsfj.de

zurück

Hamburger „Aktionswoche Demenz – dabei und mittendrin“ vom 17. bis 23. September 2018

Die Hamburger Aktionswoche richtet sich an Menschen mit und ohne Demenz. Sie hat zum einen das Ziel, Betroffenen, Angehörigen sowie Interessierten die vielfältigen Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten in Hamburg vorzustellen. In jedem Bezirk wird es jeweils eine zentrale Veranstaltung geben, an der sich die unterschiedlichen im Bezirk aktiven Akteure beteiligen. Das Angebot besteht aus Vorträgen, Informations- und Kulturveranstaltungen, Mitmachaktionen u.v.m.

www.hag-gesundheit.de

zurück

Seniorenfreundliche Gemeinden vorbildlich für Europa

Mit dem Ziel, Senioren mit Demenz und Altersdepression möglichst lange an der Gesellschaft teilhaben zu lassen, arbeiten neun euregionale Partner und 31 Gemeinden der Euregio Maas-Rhein seit 2016 gemeinsam am Aufbau seniorenfreundlicher Umgebungen. Am 16. August 2018 wurde das Projekt von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgezeichnet. Einzigartig im Projekt ist der grenzüberschreitende Austausch konkreter Aktivitäten aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden. Im März diesen Jahres hatten Vertreter eines BAGSO-Konsortiums im Rahmen eines Mobilitätsprojektes in den Niederlanden die Gelegenheit, das Projekt kennenzulernen.

www.euprevent.eu

zurück

Franz Müntefering zu Gast in Hiddenhausen im Kreis Herford beim Aktionstag "Move for Dementia" am 2. September 2018

Ziel dieses Aktionstages, der zum 3. Mal stattfand, ist es, für ein Leben mit Demenz in Gemeinschaft zu werben und so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Der BAGSO-Vorsitzende und Botschafter des Programms „Bewegt älter werden in NRW“ Franz Müntefering war dort zu Gast und betonte: "Niemand sollte weglaufen vor dieser Krankheit, und Betroffene sollten sich im Frühstadium bereits einer sportlichen Gruppe anschließen. Denn es gibt zwei Dinge, die gut sind: Bewegung und Begegnung". Auch sei es wichtig, sich der Diagnose "Demenz" zu stellen und sie professionell diagnostizieren zu lassen.

www.nw.de/lokal

www.westfalen-blatt.de

zurück

Neuerscheinung "Erklär mir Demenz - Mit Kindern über die Krankheit des Vergessens sprechen"

Wenn Angehörige dement werden, hat das immer auch Auswirkungen auf den Rest der Familie. Gerade Kinder leiden sehr darunter, wenn Oma oder Opa plötzlich irgendwie merkwürdig werden. Dieses Buch möchte die Angst davor nehmen, mit Kindern über Demenz zu sprechen. Es liefert religionspädagogische Ansätze und praxistaugliche Tipps für das gelingende Miteinander von Heranwachsenden und demenziell Erkrankten. Ein umfassender Ratgeber für Eltern und Pädagogen, die sich mit diesem Thema grundlegend auseinandersetzen möchten.

www.neukirchener-verlage.de

zurück

Informationen aus Politik und Gesellschaft

Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2018 stehen fest

Am 5. September wurden auf der Preisverleihung in Berlin die drei Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2018 gekürt. Die besten Nachbarschaftsprojekte Deutschlands erhielten ein Preisgeld in Höhe von 10.000, 7.000 und 5.000 Euro. Mit der Preisvergabe würdigte die nebenan.de Stiftung den wichtigen Beitrag, den die Projekte zu lebendigen Nachbarschaften und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland leisten. Mit den Bundes- und Landessiegern sowie dem Publikumspreisträger bekommen herausragende lokale Projekte eine Bühne und werden in ihrem bürgerschaftlichen Engagement unterstützt. Eine Übersicht über die Preisträger finden Sie hier:

www.nachbarschaftspreis.de/preistraeger

zurück

Achte Altersberichtskommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf – Schwerpunktthema: „Ältere Menschen und Digitalisierung“

Der digitale Wandel verändert alle Lebensbereiche wie Technik, Industrie, Wirtschaft, im Alltag und in der Kommunikation. Und das bei Jung und Alt. Mit dem Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“ werden sich die zehn Mitglieder der Achten Altersberichtskommission der Bundesregierung befassen, die im August von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, berufen wurden. Den Vorsitz des Sachverständigengremiums übernimmt Prof. Dr. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

www.bmfsfj.de

www.achter-altersbericht.de

zurück

Förderprogramm zum Thema "Heimat" in Nordrhein-Westfalen

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat das Förderprogramm „Heimat.Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ mit dem Motto „Wir fördern, was Menschen verbindet" aufgelegt. Bis 2022 stehen rund 150 Millionen Euro zur Verfügung, die über die fünf Schienen Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis an Projekte, Gruppen und Initiativen in den Kommunen fließen.

www.mhkbg.nrw

zurück

Ministerpräsidentin Malu Dreyer gründet Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement in Rheinland-Pfalz soll in Zukunft gemeinsam mit der Landesregierung über Schwerpunkte der künftigen Engagementförderung beraten. Neben dem ständigen Informationsaustausch sollen neue Wege und Strategien entwickelt werden, um die Zukunft ehrenamtlichen Engagements in Rheinland-Pfalz voranzutreiben und bedarfsgerecht auszubauen.

www.rlp.de

wir-tun-was.rlp.de

zurück

Veranstaltungen

19. September 2018, Berlin: Thementag "Digitales Engagement"

Im Rahmen des Thementages „Digitales Engagement“ der diesjährigen Kampagne zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements wollen die Veranstalter - das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement und die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit - Chancen und Risiken der Digitalisierung für Engagement aufzeigen. Anhand von Beispielen soll deutlich werden, welche Möglichkeiten bereits existieren und welche dazu beitragen, das Gemeinwesen zu stärken und das Engagement erleichtern.

www.engagement-macht-stark.de

zurück

25. September 2018, Berlin: Fachtagung "Patientensicherheit in der ambulanten Pflege"

Das Zentrum für Qualität in der Pflege stellt im Rahmen dieser Fachtagung nach zweijähriger Arbeit der "Perspektivenwerkstatt Patientensicherheit in der ambulanten Pflege" ihre vorläufigen Ergebnisse vor. Sie wurden in Zusammenarbeit mit Professor Stefan Görres, Universität Bremen, erarbeitet. Ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Praxis wurden im Rahmen von themenzentrierten Fachkonferenzen und Workshops beteiligt. Das Entwurfspapier kann im Rahmen der Konferenz von den Teilnehmenden diskutiert und kommentiert werden.

www.zqp.de

zurück

27. September 2018, Frankfurt a.M.: Fachtag "Treffe, schwätze, … schaffe! - Wie wir für „Sorgende Gemeinden“ sorgen"

Der Fachtag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau beschäftigt sich mit dem (Zusammen-)Leben im sozialen Nahraum. Die Teilnehmenden sind aufgefordert, in ihre eigene Lebenswelt, in ihr Wohnviertel zu schauen und von ihren Ideen und Projekten zu berichten oder einfach nur zuzuhören und als Dialogpartner zur Verfügung zu stehen. Auf dem "SchwatzMarkt" soll darüber in kleinen Runden informiert und diskutiert werden.

www.erwachsenenbildung-ekhn.de

zurück

9. November 2018, Bad Honnef: Die Bedeutung existenzieller Lebensthemen in der Behandlung Älterer

Durch Psychotherapie mit Älteren werden vermehrt existentielle Themen aufgeworfen, die das Wesen der therapeutischen Beziehung enorm beeinflussen. Namhafte Referentinnen und Referenten werden sich auf der Tagung diesem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven annähern.

Einladung und Programm

www.rhein-klinik.de

zurück

9. bis 10. November 2018, Bonn:

Wie wollen Menschen unterschiedlicher Bevölkerungs- und Altersgruppen in Deutschland leben – in fünf, zehn oder zwanzig Jahren? Was bewegt sie, welche Sorgen und Nöte beschäftigen sie und welche Träume und Wünsche haben sie für die Zukunft? Aber auch: Was vereint sie und was trennt sie? Diese und andere Fragen wollen die Montag Stiftungen in einer moderierten „IdeenWerkstatt“ mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutieren – mit dem Ziel, gemeinsam gesellschaftlich relevante Themen zu formulieren, die auch für die künftige Stiftungsarbeit bedeutsam sein könnten.

https://ideenwerkstatt.ontopica.de

zurück

Veröffentlichungen

Dossier "Von 0 auf 100? - Älterwerden als Kulturschaffende"

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels hinterfragt das Dossier den Umgang mit dem Älterwerden: In welchen Kultursparten haben es Kreative in zunehmendem Alter schwerer oder sogar leichter, erfolgreich zu sein? Und welche positiven Seiten können Künstlerinnen und Künstler dem eigenen Älterwerden abgewinnen? Im Dossier kommen bekannte Persönlichkeiten zu Wort und schildern ihre individuellen Erfahrungen mit dem Älterwerden in ihrer jeweiligen Kultursparte.

www.kulturrat.de

zurück

Neuerscheinung „Zu jung für alt“

Was tun, wenn das Arbeitsleben endet, man sich aber viel zu jung fühlt, um zum alten Eisen zu gehören? – Dieter Bednarz, über 30 Jahre SPIEGEL-Redakteur, kommt schwer ins Grübeln, als seine Firma den Vorruhestand propagiert. Mit viel Humor und Neugier begibt er sich auf die Suche nach Menschen, die wie er überzeugt sind: Da geht noch was! Auf seiner Reise durch Deutschland trifft er Experten für Rente und Vielfalt am Arbeitsmarkt, Coaches, Psychotherapeuten und Altersforscher. Er schaut hinter die Kulissen eines Ü-70-Chors auf St. Pauli, schnuppert Theaterluft in einem Senioren-Kabarett, besucht aber auch Kumpels der letzten Zeche des Ruhrgebiets.

www.koerber-stiftung.de

zurück

Audiobeitrag des Deutschlandfunks "Gesellschaftliches Tabuthema - Gewalt in der häuslichen Pflege"

Pflegebedürftige Menschen werden nicht selten Opfer von Misshandlungen - nicht selten sogar durch ihre Angehörigen. Die Ursachen sind vielschichtig, das Thema wird tabuisiert. Wie die Gesellschaft für diese Problematik sensibilisiert werden kann, dazu gibt es unterschiedliche Vorschläge. Der Deutschlandfunk hat im März dieses Jahres die Radiosendung "Gesellschaftliches Tabuthema - Gewalt in der häuslichen Pflege" ausgestrahlt. Der Beitrag kann noch bis zum 14. September 2018 in der Audiothek des Deutschlandfunks gehört werden.

www.deutschlandfunk.de

zurück