Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

Veranstaltung am 5. Oktober 2016 in Berlin „Vielfalt und Wandel des Alters – Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey (DEAS)“

Der Deutsche Alterssurvey (DEAS), die wichtigste Langzeitstudie über das Älterwerden in Deutschland, an der seit 1996 mehr als 20.000 Personen aus ganz Deutschland teilgenommen haben, bietet eine Vielzahl an Fakten, die die Lebenswelten älterer Menschen beschreiben. Unter dem Thema „Vielfalt und Wandel des Alters – Zwei Jahrzehnte Deutscher Alterssurvey“ (DEAS) werden am 5. Oktober 2016 von 9:30 bis 15:45 Uhr zentrale Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Programm

Anmeldung

Online-Anmeldung

www.bagso.de

zurück

GERAS-Preis der BAGSO 2016

Die BAGSO zeichnet Menschen und Initiativen aus, die in vorbildlicher Weise dafür sorgen, dass das Leben von Menschen im Alten- und Pflegeheim lebenswerter wird. Das Preisgeld beträgt 5.000 €. Vorschlagsberechtigt sind sowohl Personen als auch Institutionen, Verbände, Vereine etc. Einsendeschluss ist der 31. August 2016.

www.bagso.de

zurück

BAGSO-Fachtagung „Im Alter IN FORM – Potenziale in Kommunen aktivieren“

Die BAGSO lädt Verantwortliche in den Kommunen beispielsweise aus den Aufgabenbereichen Seniorenarbeit, Gesundheitsförderung, Demografischer Wandel,  Quartiersentwicklung sowie alle Akteure in der Seniorenarbeit und Dienstleister für ältere Menschen herzlich ein zur regionalen Fachtagung „Im Alter IN FORM – Potenziale in Kommunen aktivieren“ am 18. Oktober 2016, in München.

http://projekte.bagso.de

zurück

The Economist zitiert Müntefering

Auch international wird das Älterwerden (engl. longevity) in den Medien aufgegriffen. BAGSO-Vorsitzender Franz Müntefering ist in einem Artikel des Economist zitiert worden. Er betont, dass das Alter zunehmend positiver in der Gesellschaft wahrgenommen wird. Gerade die Phase nach dem Beginn der Rente kann eine sinnvolle und glückliche sein.

Die englische Veröffentlichung finden Sie unter
http://rethinkinglongevity.eiu.com

zurück

Startschuss für den Goldenen Internetpreis 2016 "Digital aktiv im Alter"

Der Wettbewerb zeichnet in den Kategorien „Alltag“, „Soziales Engagement“ und „Starthilfe“ online-aktive über Sechzigjährige aus. Der Sonderpreis „Jung und Alt – gemeinsam online“ prämiert Mehrgenerationen-Projekte. Insgesamt schreiben die Veranstalter Preisgelder in Höhe von 8.000 € aus. Bis zum 16. September können sich Interessierte online auf der Website www.goldener-internetpreis.de bewerben und ihre Beiträge als Erfahrungsberichte, Projektbeschreibungen, Videodokumentationen oder Präsentationen einreichen.

www.goldener-internetpreis.de

zurück

10 Jahre BAGSO Wirtschaftsdialog am 8. September 2016 in Bonn

Diskutieren Sie zum Auftakt mit Franz Müntefering und lassen Sie sich von praktischen Beispielen guter Zusammenarbeit inspirieren. Prof. Bernhard Meyer zeigt, wie Kommune, Unternehmen und Verbände die „besitzbare Stadt“ in Griesheim geschaffen haben. Erfahren Sie von Prof. Daniel Bieber, wie "mobisaar" saarlandweit Mobilitätsbarrieren im ÖPNV abbaut. Viele weitere spannende Themen erwarten Sie in den Workshops „Gesundheit lokal fördern  - Prävention stärken“, „Mobil vor Ort - Gemeinsam vorankommen“, „Kommune 4.0 – Neues erfahrbar machen“. Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie ab dem 18. Juli 2016 unter

www.bagso-service.de.

Ansprechpartnerin
Ingrid Fischer: fischer@bagso-service.de 

zurück

BAGSO-Internetwoche "Digitale Helfer" - vom 29.10. bis 04.11.2016

Bereits zum fünften Mal macht die BAGSO in den unterschiedlichsten Medien auf ältere Internetnutzer und die vielfältigen bundesweiten und regionalen Angebote und Aktionen ihrer Verbände und deren Akteure aufmerksam. Unter dem Motto "Digitale Helfer" zeigt die BAGSO in diesem Jahr, wie ältere Menschen digitale technische Helfer nutzen, z.B. zur Bildbearbeitung, zum Planen von Routen und das Buchen von Bahntickets. Zum anderen sollen die Helferinnen und Helfer durch die digitale Welt – wie Internet-Lotsen und Senioren-Technik-Botschafter – bekannt gemacht und ihr Austausch untereinander soll gefördert werden.

www.bagso.de

zurück

Neue Plattform www.digital-kompass.de

Die Plattform bietet Schulungsmaterialien und Präsentationen sowie ein Online-Forum für den direkten Austausch untereinander. Über digitale Stammtische können Fragen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer direkt von Expertinnen und Experten per Videokonferenz beantwortet werden. Der Digital-Kompass richtet sich bundesweit an engagierte Menschen in Senioren-Computerclubs, Volkshochschulen, Vereinen, Kirchengemeinden und anderen Einrichtungen, die Seniorinnen und Senioren im Alltag begleiten. Jeder kann mitmachen: Sie können Materialien suchen oder einstellen, in den angebotenen Videokonferenzen mitdiskutieren oder sich im Forum mit Gleichgesinnten austauschen.

www.digital-kompass.de

zurück

Neues europäisches BAGSO-Projekt „Neue Rollen für die Zivilgesellschaft in einer „Caring Community“: Innovative Bildung für mehr Lebensqualität und Selbstbestimmung im Alter“

Das über das EU Programm ERASMUS+ geförderte Bildungsprojekt beleuchtet die Rolle der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung international verankerter Rechte älterer Menschen. Ziel des Projektes ist die Förderung von Eigenverantwortung für ein selbstbestimmtes und aktives Leben im Alter durch die innovative Bildung für eine werteorientierte Pflege. Zwei dreitägige Schulungsprogramme in deutscher Sprache richten sich an Bildungsakteure eines BAGSO Projektkonsortiums, die einen Schwerpunkt im Bereich pflegeorientierten Engagements haben und an der Internationalisierung ihrer Bildungsarbeit interessiert sind.

www.bagso.de

zurück

BIVA: Neue Broschüre „Das Heimentgelt in NRW“ erschienen

Was kostet ein Platz im Pflegeheim und welche staatlichen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Darüber informiert eine neue Broschüre der Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) e.V.  Die Broschüre hilft den Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeeinrichtungen sowie deren Angehörigen besser zu verstehen und zu kontrollieren, wie sich die Kosten errechnen und zeigt finanzielle Hilfen auf. Der 34-seitige Ratgeber ist kostenfrei erhältlich.

www.biva.de

zurück

Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT): Gewinner des Deutschen Amateurtheaterpreises spielen in Offenbach

Offenbach wird unter der Schirmherrschaft des hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein zum Schauplatz bundesweit herausragender Theaterproduktionen. Vom 22. bis 24. September 2016 stellen die diesjährigen Gewinner des Deutschen Amateurtheaterpreises „amarena“ ihre Inszenierungen in fünf Sparten vor. Am Samstag, 24. September, werden die Ensembles bei der Preisträgergala mit dem amarena-Award und einem Preisgeld von je 2.000 € ausgezeichnet.

www.bdat.info

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS): Landesweites Netzwerktreffen der Nachbarschaftsprojekte

Fast genau ein Jahr nach dem Start der Landesinitiative organisiert die BaS für den 29. September 2016 ein erstes landesweites Netzwerktreffen der Nachbarschaftsprojekte Rheinland-Pfalz. Die Veranstaltung findet in Mainz statt und richtet sich an Bürgergemeinschaften sowie Kommunen, Wohnungsgesellschaften, Mehrgenerationenhäuser, Seniorenbüros, Wohlfahrtsverbände und andere Einrichtungen, die Nachbarschaftsprojekte in Rheinland-Pfalz initiieren und begleiten.

www.seniorenbueros.org

www.gut-leben-im-alter.rlp.de

Kontakt
Stefanie Adler
adler@seniorenbueros.org

Agnes Bößner
boessner@seniorenbueros.org

zurück

Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG): Neues Informationsblatt zur Häufigkeit von Demenzerkrankungen

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat die Technische Universität München beauftragt, die Zahl von Demenzkranken neu zu berechnen. Sie sind in ausführlicher Form in dem gerade veröffentlichten Informationsblatt „Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen“ auf der Internetseite der DAlzG zugänglich.

www.deutsche-alzheimer.de

zurück

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV): IFA 2016 - Barrierefreiheit von Haushalts- und Unterhaltungselektronik

Der DBSV und die BAGSO organisieren auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2016 eine Sonderausstellung sowie eine Fachveranstaltung zum Thema "Nutzbarkeit und Barrierefreiheit von Haushalts- und Unterhaltungselektronik". Auf einem vierstündigen Symposium am Montag, 5. September 2016, diskutieren Expertinnen und Experten von Herstellerseite, des DBSV und der BAGSO sowie hochkarätige Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Technik und Design die unterschiedlichen Aspekte der Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Weißer und Brauner Ware.

www.dbsv.org

zurück

Deutscher Turner-Bund (DTB) und Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB): „AlltagsTrainingsProgramm“ (ATP)

Der DTB, der Landessportbund NRW sowie der DOSB entwickeln unter Federführung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung das „AlltagsTrainingsProgramm“ (ATP). Damit sollen inaktive Ältere über ein Bewegungsprogramm, das an Alltagssituationen orientiert ist, an regelmäßige körperliche Aktivität mit Spaß herangeführt werden.

www.dosb.de

www.dtb-online.de

www.aelter-werden-in-balance.de

zurück

Senior Experten Service (SES): Neue Expertinnen und Experten für Einsätze im In- und Ausland gesucht

Nie zuvor waren die Fachleute des SES so gefragt wie heute. Allein im letzten Jahr hat sich die Zahl ihrer Einsätze im In- und Ausland um zwölf Prozent erhöht, und schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Nachfrage weiter steigen wird. Diese Entwicklung hat zur Folge, dass der Expertenpool des SES wachsen muss. Kurz: Der SES sucht dringend Expertennachwuchs.

www.ses-bonn.de

zurück

Informationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Aus Pflegestufen werden Pflegegrade

Ab 1. Januar 2017 gelten neue Regelungen zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit. Für die Gewährung von Leistungen der Pflegeversicherung gibt es dann neue Voraussetzungen und aus drei Pflegestufen werden fünf Pflegegrade, informiert die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

www.verbraucherzentrale-rlp.de

zurück

Projekt „Marktprüfung ambulante Pflegeverträge“?

Seit Mai 2016 haben die Verbraucherzentralen aus Berlin, Brandenburg und Saarland ein Infotelefon zu Verträgen rund um die ambulante Pflege geschaltet. Verbraucher können sich hier zu ihren Rechten aus Verträgen mit ambulanten Pflegediensten, mit Anbietern der sogenannten „24h-Pflege“, mit niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsdiensten und anderen Dienstleistern rund um die ambulante Pflege informieren. Neben dem Infotelefon werden verschiedene Verträge von Verbrauchern mit Anbietern rund um die ambulante Pflege gesammelt und systematisch überprüft. Verbraucherinformationen zu vertragsrechtlichen Problemen und Verbraucherfallen entwickelt und bereitgestellt.

Flyer

Projektvorstellung

www.verbraucherzentrale-berlin.de

zurück

Broschüre "Ältere Menschen in Deutschland und der Europäischen Union (EU)"

Die Broschüre "Ältere Menschen in Deutschland und der EU" gibt einen Einblick in die Lebenswelten älterer Seniorinnen und Senioren in Deutschland. Erwerbsbeteiligung, finanzielle Situation, Gesundheit sowie Wohnen, Bildungsstand oder Freizeitaktivitäten werden anschaulich dargestellt und durch zahlreiche EU-Vergleiche ergänzt.

www.bmfsfj.de

zurück

Stellungnahme der LSV NRW zur Änderung der Gemeindeordnung (GO) – Einbindung der Seniorenvertretungen

Der Gesetzentwurf zur Änderung der Gemeindeordnung (GO), der unter anderem die Einbindung kommunaler Seniorenvertretungen in § 27 a regelt, liegt vor. Die Landesseniorenvertretung NRW begrüßt die nun endlich vorgesehene Erwähnung kommunaler Seniorenvertretungen – ebenso wie der der Behindertenvertretungen – in der GO und bewertet sie als einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Mehr dazu lesen Sie in der Pressemitteilung der Landesseniorenvertretung NRW.

Pressemitteilung

www.lsv-nrw.de

zurück

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2016 für ina

ina, das Interkulturelle Netzwerk Altenhilfe, startete im Herbst 2010 als Modellprojekt mit der Zielsetzung, Zugang zur älteren muslimischen Bevölkerung und ihren Angehörigen zu finden. Aufgrund der erfolgreichen Arbeit wird das Projekt nach der Pilotphase seit Oktober 2015 von der Stadt Augsburg unter der Trägerschaft der AWO Augsburg besonders gefördert. Diese erfolgreiche Arbeit wurde jetzt auch mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2016 ausgezeichnet.

www.lbe.bayern.de

www.ina-sic.de

zurück

LINGA-Jubiläumsveranstaltung „Soziale Innovationen für Generationen“

Seit zehn Jahren sensibilisiert die Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) für „Soziale Innovationen für Generationen im Alltag“. Bei der Jubiläumsveranstaltung am 8. August 2016 geht es in Hannover wird zurückgeschaut auf 10 Jahre LINGA.  In Vorträgen und Diskussionen wird eine interdisziplinäre Verbindung von Produkten, Services und Trends hergestellt. Außerdem geht es darum, die Möglichkeit zu bieten, neue branchenübergreifende Kooperationen zu knüpfen. Die Stellv. Vorsitzende der BAGSO Prof. Dr. Lehr wird einen Vortag zum Thema "Eine Welt für alle Lebensalter!" halten.

www.linga-online.de/10jahre

zurück

Veranstaltungen

12. September 2016, Köln: Fachtagung "Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier"

Im Blickpunkt der Tagung stehen die Ergebnisse des Praxismodells „Seniorensicherheitskoordination“ (SENSIKO), die im Rahmen einer zweijährigen Erprobung und Evaluation kriminalpräventiver Maßnahmen für Seniorinnen und Senioren in vier Kölner Stadtteilen im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes „Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier“ ermittelt wurden.

www.th-koeln.de

zurück

15. bis 16. September 2016, Berlin: Fachtagung "Gerontopsychiatrie 2016 – Erfahrung und Kompetenz für den Wandel nutzen"

Die Deutsche Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V. verfügt über große Erfahrungen und Kompetenzen in diesem Bereich und zeigt auf ihrer Jahrestagung, welche Möglichkeiten es heute schon gibt, um den Wandel für die Betroffenen und ihre Angehörigen human und würdevoll und für das Gesundheits- und Sozialwesen kostenschonend zu gestalten.

www.dagpp.de

zurück

28. Oktober 2016, Berlin: Bitte vormerken Symposium "Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus – Internationale Studienreisen"

Das Symposium findet im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur 3. Ausschreibung des Programms „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ der Robert Bosch Stiftung statt. Auf dem Symposium stellen Teilnehmende der 1. Studienreise nach Großbritannien innovative Konzepte aus dem Gastland und erste Umsetzungsbeispiele in Deutschland vor.

www.bosch-stiftung.de

www.g-plus.org

zurück

Veröffentlichungen

DAlzG veröffentlicht "Ratgeber in rechtlichen und finanziellen Fragen für Angehörige von Demenzkranken, ehrenamtliche und professionelle Helfer"

Der Ratgeber der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) wendet sich an Betroffene, Angehörige, Fachleute und ehrenamtliche Helfer und informiert über Themen wie "Wer braucht eine rechtliche Betreuung?", Willenserklärungen zur Vorsorge, Geschäfts- und Testierfähigkeit, Haftung und Versicherung. Der Anhang enthält Musterdokumente u.a. für Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, zur Anregung einer rechtlichen Betreuung, für ärztliche Bescheinigungen zur Vorlage beim Versorgungsamt und der Pflegekasse.

www.deutsche-alzheimer.de

zurück

Report Altersdaten „Pflege und Unterstützung durch Angehörige“

Mit Daten der amtlichen Statistik, des Deutschen Alterssurveys (DEAS) sowie Befunden aus anderen Studien beleuchtet dieser Report die beiden Bereiche "informelle Pflege im engeren Sinne" und "Unterstützung im Alltagsleben". Nach einem Überblick über die Entwicklung der häuslich versorgten Pflegebedürftigen widmet sich der Report den pflegenden Angehörigen und ihren Lebensumständen.

www.dza.de

zurück

In eigener Sache: Die BAGSO zieht um!

Die BAGSO zieht ab dem 27. Juli 2016 in neue Räumlichkeiten innerhalb von Bonn um. Deshalb sind wir in der Umzugswoche am 25. und 26. Juli nur eingeschränkt erreichbar und vom bis 29. Juli 2016 gar nicht zu erreichen. Ab dem 1. August stehen wir Ihnen dann in den neuen Büros wieder zur Verfügung. Unsere neue Adresse lautet dann: Thomas-Mann-Str. 2-4, 53111 Bonn. Die Telefonnummern gelten weiterhin. 

Aufgrund dessen erscheint der nächste Newsletter erst am 11. August 2016.

Ihr Redaktionsteam.