Onlineversion des Newsletters
 
BAGSO - aktuell  
     
  Übersicht:  
 
   
     
 
 

Informationen aus der BAGSO und den BAGSO-Verbänden

BAGSO-Fachtagung "Länger gesund und selbstständig im Alter – aber wie?"

Die Tagung findet im Rahmen des Projektes „Im Alter IN FORM – Gesunde Lebensstile fördern“ statt.  Auf der Regionaltagung in Leipzig werden Fachleute aus der kommunalen Seniorenarbeit auf der Basis des vorgestellten BAGSO-Konzeptes diskutieren, wie neue oder veränderte Strukturen durch die Zusammenarbeit der Akteure die Gesundheit älterer Menschen verbessert werden und welche Maßnahmen und Angebote vor Ort dazu beitragen können.

Tagungsprogramm

Anmeldung

zurück

BAGSO Fachtagung "Mündige Patienten"

Die BAGSO lädt ein zur Fachtagung „Mündige Patienten“, die am 29. September 2015 in Bonn stattfindet. Themen werden u.a. sein „Aktive Patientenbeteiligung gewünscht“, „Mündige Patienten in Deutschland – Neue Wege, Neue Medien“ und Workshops z.B. zur Patient-Arzt-Kommunikation oder zu Gesundheitsinformationen im Internet. 

Programm

Anmeldeformular

zurück

Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V.: Broschüre erschienen „Engagiert vor Ort – 20 Jahre Netzwerk der Seniorenbüros“

Wie Steine, die im Wasser Kreise ziehen, wirken Seniorenbüros seit ihrer Gründung für die Potentiale des Alters in den Kommunen. Die Broschüre macht anschaulich, wie Seniorenbüros arbeiten und wie die BaS in die Zukunft blickt. Sie ist sowohl für BaS-Mitglieder und Multiplikatoren als auch für Neugierige interessant.

www.seniorenbueros.org

zurück

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.: „Empfehlungen zur Qualität von niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten gemäß § 45b Abs. 4 SGB XI

Mit seinen Empfehlungen, die sich vorrangig an die Verordnungsgeber richten, will der Deutsche Verein einen Beitrag zur praxisgerechten Umsetzung der zusätzlichen Entlastungsangebote und zur Gewährleistung einer hinreichenden Qualität der niedrigschwelligen Angebote leisten. In seiner Stellungnahme spricht er sich dafür aus, niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen für die anspruchsberechtigten Versicherten verfügbar zu machen und zugleich ein Mindestmaß an Qualität sicherzustellen. 

www.deutscher-verein.de

zurück

Informationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie "Intelligente Vernetzung"

Ein Herzstück dieser Initiative ist die Open-Innovation-Plattform. Auf dieser Plattform haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Ideen und Projektbeispiele zu veröffentlichen. Durch das Feedback von Expertinnen und Experten sowie von Anwenderinnen und Anwendern können Ideen, Projekte und Konzepte weiterentwickelt und optimiert werden. Zusätzlich ist ein Austausch, etwa zur Steigerung der Akzeptanz "Intelligenter Vernetzung" möglich.

www.oip.netze-neu-nutzen.de

zurück

"Gut beraten" - ein Förderprogramm in Baden-Württemberg

Mit dem Förderprogramm „Gut beraten!“ fördert die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung zivilgesellschaftliche Initiativen und ihre Maßnahmen der Bürgerbeteiligung für die Zukunftssicherung des ländlichen Raums. Es bietet ihnen die Möglichkeit, sich zu Fragen der Projektentwicklung, -organisation und -durchführung sowie zu rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen beraten zu lassen. Bei der Förderung stehen Projekte in Gemeinden und kleineren Städten (bis zu 80.000 Einwohner) im Mittelpunkt.

beteiligungsportal.baden-wuerttemberg.de

zurück

Veranstaltungen

3. bis 4. September 2015, Berlin: Der Demografiekongress

Der diesjährige Demografiekongress widmet sich in vier Themenfeldern "Wohnen und Dienstleistungen", "Arbeitswelt und Personal", "Pflege und Medizin" sowie "kommunale Umsetzung" den Chancen und Möglichkeiten einer erfolgreichen Gestaltung des demografischen Wandels. Unterstützerin des Kongresses ist die BAGSO-Vorsitzende Prof. Dr. Ursula Lehr, die anlässlich der Eröffnung an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Beuten die Alten die Jungen aus?" teilnimmt.

www.der-demografiekongress.de

zurück

4. September 2015, Frankfurt am Main: Symposium „Gewalt gegen ältere Menschen“

Gewalt gegen ältere und pflegebedürftige Menschen wird kaum öffentlich diskutiert. Manchmal werden Pflegende zu Tätern, die aber nicht pauschal kriminalisiert werden sollten, denn gerade im Rahmen häuslicher Pflege, können die Gewalttaten auch Folge von Überforderung sein. Umso wichtiger ist es, rechtzeitig einzugreifen und Hilfe anzubieten, um eine Situation zum Vorteil aller Beteiligten zu deeskalieren. Wie dies konkret geschehen kann, diskutieren mehrere Expertinnen und Experten im Zuge des oben genannten Symposiums  auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie.

www.dggeriatrie.de

zurück

9. September 2015, Berlin: IN FORM-Symposium "Gesunder und aktiver Lebensstil – ein Beitrag zur Prävention von Demenz?"

Expertinnen und Experten referieren über die Möglichkeiten und Grenzen der Prävention von Demenz. Eingeladen sind Fachkräfte aus Verpflegung und Pflege, Ernährungs- und Gesundheitswissenschaftler, Seniorengruppen-Leiter sowie pflegende Angehörige. Das Symposium bietet Einblick in den aktuellen Stand der Diagnose und Behandlung, die demografische Entwicklung und welche Aufgaben sich daraus für jeden Einzelnen und für die Gesellschaft ergeben. Die BAGSO-Vorsitzende Prof. Dr. Lehr wird einen Einführungsvortrag zu dem Thema "Älter werden – aktiv bleiben! Eine Aufgabe für jeden Einzelnen und die Gesellschaft" halten.

www.fitimalter-dge.de

zurück

18. September 2015, in über 20 Städten: Rollatortag NRW

Um Fahrgäste über den sicheren Umgang mit Rollatoren in Bus und Bahn zu informieren, findet am Freitag, 18. September 2015 in über 20 Städten der Rollatortag NRW unter der Schirmherrschaft von NRW-Verkehrsminister Groschek statt. Gemeinsam mit lokalen Partnern möchten die Verkehrsunternehmen vor Ort mobilitätseingeschränkten Menschen praktische Hilfestellung leisten und eine breite Öffentlichkeit für die besonderen Bedürfnisse von älteren Menschen in Bus und Bahn sensibilisieren.

Ankündigung

zurück

13. Oktober 2015, Berlin: "Symposium Palliative Praxis – Gesellschaftliche Sorge für alte Menschen"

Die Robert Bosch Stiftung engagiert sich seit mehr als einem Jahrzehnt des Engagements für eine gute Palliative Praxis. In einer Vielzahl von Projekten wurden Ansätze entwickelt und erprobt, wie alte Menschen am Ende ihres Lebens besser umsorgt werden können. Mit dem Symposium möchte die Robert Bosch Stiftung Bilanz ziehen und Gelegenheit geben, die Ergebnisse in der Zusammenschau kennenzulernen und gemeinsam zu diskutieren.

www.bosch-stiftung.de

zurück

3. bis 4. März 2016, Frankfurt: Tagung "VIELBEWEGT: mit Demenz aktiv und sportlich mittendrin"

Auf der Tagung haben Expertinnen und Experten und Interessierte aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Sport und Soziales, Wissenschaft und Praxis, Politik und Zivilgesellschaft die Möglichkeit, sich auszutauschen und über den Entwicklungsstand des Themas Teilhabe durch Sport und Bewegung bei Demenz zu diskutieren. Die Vorsitzende der BAGSO Prof. Dr. Lehr hat die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen. Das detaillierte Programm steht bereits fest und Sie haben bereits jetzt die Möglichkeit sich anzumelden.

www.sport-bewegung-demenz.de

zurück

Veröffentlichungen

Die Generation 65+ in Deutschland

In einer Pressekonferenz hat der Präsident des Statistischen Bundesamtes, Roderich Egeler, am 29. Juli 2015 in Berlin die vielfältigen Lebenswelten der heutigen Seniorinnen und Senioren in Deutschland anhand von aktuellen Daten und zeitlichen Vergleichen vorgestellt.

www.destatis.de

zurück

Endbericht zum rheinland-pfälzischen Beteiligungsprozess "Gut leben im Alter" liegt vor

Den demografischen Wandel gestalten. Mit diesem Thema haben sich Vertreterinnen und Vertreter aus zwölf rheinland-pfälzischen Kommunen gemeinsam mit der Landeszentrale für Gesundheitsförderung Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) seit 2012 auseinandergesetzt. Bei einer Fachtagung in Mainz stellte Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler am 8.6.2015 gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern die Ergebnisse des landesweiten Beteiligungsprozesses „Gut leben im Alter – den demografischen Wandel gemeinsam gestalten“ vor.

zur Broschüre "Gut leben im Alter"

Aktionsplan "Gut leben im Alter"

zurück

IN FORM-Ratgeber "66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben mit 66+"

Flankiert von humorvollen Illustrationen, finden die Leserinnen und Leser in der Broschüre eine bunte Mischung an Anregungen für die aktive Alltagsgestaltung: von jahreszeitlichen Rezepten über Tipps zur Leih-Oma- und -Opa-Vermittlung bis hin zu Hockergymnastik.

www.in-form.de

zurück

ProAlter 4/2015 "Alternative Wohnformen - Zukunftsfähige Konzepte für ein selbstbestimmtes Leben im Alter"

Die aktuelle Ausgabe von ProAlter des Kuratoriums Deutsche Altershilfe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Thema "Alternative Wohnformen". Sie stellt zwei zukunftsfähige Konzepte aus Frankfurt und Wanne-Eickel vor und beleuchtet kritisch das Konzept eines Demenzdorfes in Hameln. Außerdem vermittelt sie Einblicke in die niederländische Diskussion über kleinmaßstäbliche Wohnformen für Menschen mit Demenz.

www.kda.de

zurück

Neue Datenbank „tertiusonline“

Die Datenbank will allen im Dritten Sektor tätigen Rechtsanwendern und Entscheidungsträgern relevante und aktuelle Rechtsgrundlagen sowie Rechtsdeutungen kostenlos zur Verfügung stellen. Über die bequeme Volltextsuche sind alle einschlägigen Gesetze, Rechtsverordnungen, Verwaltungsanweisungen, Entscheidungen, Aufsätze und Monographien einschließlich der europarechtlichen Rechtsquellen zum gesamten Non-Profit-Recht zu finden.

www.tertiusonline.de/

zurück

Gesichertes Medizinwissen jetzt in www.arzt-auskunft.de

Auf der Internetseite www.arzt-auskunft.de finden Patienten neben passenden Praxen jetzt auch Informationen zu Gesundheitsthemen. Diese stellt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zur Verfügung. Es wird über 100 Krankheiten sowie Untersuchungs- und Behandlungsmethoden informiert.

www.arzt-auskunft.de

zurück

Medientipps

Senioren Ratgeber


Der Senioren Ratgeber ist Deutschlands meistgelesene Zeitschrift für Frauen und Männer ab 60 Jahren. In Ihrer Apotheke erhalten Sie das Gesundheits-Magazin kostenfrei. Lesen Sie im Juli im Senioren Ratgeber:

Jeder braucht gute Werte
Das Alter spielt eine große Rolle dabei, wie weit der Bluthochdruck runter muss,
um Herz und Hirn zu schützen. Was Ärzte raten und wie Patienten die Therapie
erfolgreicher machen

"Ich war immer schon ein Bauchwehkind"
Erfahrungsbericht einer Reizdarmpatientin, Fakten zum Reizdarmsyndrom
und wie die passende Ernährung hilft

Schmetterlinge im Bauch
Mit vielem haben sie im Pflegeheim gerechnet. Nur nicht mit der Liebe.
Die Geschichte zweier Bewohner eines Düsseldorfer Altenheims

Geht doch!
Mit 60 eine Sprache lernen? Klingt verrückt? Tut aber gut. Spätlerner
vergessen zwar öfter Vokabeln, dafür haben sie andere Stären: Zeit,
Disziplin und Erfahrung

www.senioren-ratgeber.de

zurück

Sonstiges

BAGSO-aktuell geht in die Sommerpause

Die Redaktion von BAGSO-aktuell macht Sommerpause. Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern einen sommerlichen August und bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Newsletter. Der nächste Newsletter wird am 3. September 2015 erscheinen.

Ihr Redaktionsteam

Sommerverlosung der Broschüre "Alles geregelt?"

Haben Sie sich auch schon des Öfteren vorgenommen, Ihre Unterlagen zu sortieren und alles zu notieren, was für Ihre Angehörigen wichtig ist.

Der Ratgeber hilft (wirklich) alle wichtigen persönlichen Daten systematisch aufzuschreiben und für Angehörige auffindbar zu ordnen. Auch rechtsgültige Muster für Patientenverfügungen oder Vorsorgevollmachten sind enthalten. Dabei beschränkt sich der Autor nicht nur auf rechtliche Hinweise, sondern gibt auch viele Anregungen für den Umgang mit ganz persönlichen Angelegenheiten.

Der Verlag hat uns fünf Ratgeber (9,80 € + 1,95 € Versandkosten) zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie sich an der Verlosung beteiligen möchten, senden Sie bitte bis zum 15. August eine E-Mail an wittig@bagso.de mit dem Betreff "Verlosung - Alles geregelt?"

www.allesgeregelt.de

zurück

Wettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil"

Der Wettbewerb der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung will die vielfältigen Aktivitäten der Kommunen zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen bekannt machen und Städte, Gemeinden und Landkreise auszeichnen, die mit ihren Maßnahmen ein gutes Beispiel für andere Kommunen geben. Es stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 60.000 € zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 24. September 2015.

www.wettbewerb-aelter-werden-in-balance.de

zurück

Altenhilfepreis des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) 2016 "Soziale Räume im Alter gestalten - Ehren- und Hauptamt im Quartier erfolgreich gewinnen und binden"

Sozialraumgestaltung bietet gemeinwesenorientierte, vernetzte und kultursensible Angebote im Quartier an und bezieht alle Akteure vor Ort mit ein. Der Altenhilfepreis des DRK möchte insbesondere Projekte auszeichnen, welche eine erfolgreiche Quartiersarbeit leisten und darüber hinaus durch vorbildliche personalpolitische Konzepte ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für dieses Engagement motivieren konnten. Die Höhe der Preisgelder beträgt insgesamt 20.000 €.

www.altenhilfepreisdesdrk.de

zurück