Freiwilliges Engagement - gut für die Gesellschaft und gut für den Einzelnen

Der Einsatz für andere Menschen und die Gesellschaft hat verschiedene Namen: Ehrenamt, freiwilliges oder auch bürgerschaftliches Engagement. Gemeinsam ist allen eine freiwillige, nicht auf ein Entgelt oder materiellen Gewinn ausgerichtete Tätigkeit für das Gemeinwohl.

 

Gute Gründe für das freiwillige Engagement

Die Motive für den ehrenamtlichen Einsatz sind ebenso vielfältig wie die Menschen, die sich engagieren. Gerade ältere Menschen hegen den Wunsch, die Gesellschaft mitzugestalten. Sie wollen anderen Menschen helfen, das Gefühl haben, „gebraucht“ zu werden oder soziale Kontakte knüpfen. Dabei soll die freiwillige Arbeit natürlich auch Freude bereiten.

 

Zufriedener durchs Ehrenamt

Wer sich engagiert, leistet aber nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Vielmehr profitiert er auch selbst. Ein Nebeneffekt der Freiwilligenarbeit ist die positive Wirkung auf das Gesundheitsempfinden: Verglichen mit Nichtengagierten bewerten engagierte Ältere ihre Gesundheit deutlich öfter als sehr gut oder gut. Das heißt: indem sie eine sinnvolle Aufgabe innerhalb der Gesellschaft erfüllen, tragen sie zu ihrer eigenen Lebenszufriedenheit bei.

 

Orientierung in der Vielfalt der Möglichkeiten

Wenn Sie sich für ein freiwilliges Engagement interessieren, finden Sie im BAGSO-Themenbereich Anregungen zu den verschiedenen Feldern und Formen des Engagements. Sie erhalten Praxishilfen sowie Empfehlungen zu Anlaufstellen, Ansprechpartnern und Adressen. Links leiten Sie jeweils zu den Organisationen, die Sie informieren und in denen Sie sich engagieren können.