Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.


Genovevarstr. 72
51063 Köln

 

Telefon:

02 21 / 17 92 94-0

Fax:

02 21 / 17 92 94-29

 

Internet:

www.nsberatung.de

E-Mail:

info@nsberatung.de

 

BAGSO-Mitglied* seit September 1997

 

Gründungsjahr:
1992

Vorstand:
Vorsitzender: Prof. Felix Kolmer;
Stellv. Vorsitzende: Sofie Brabanski;
Schatzmeisterin: Inge Spiecker;
Beisitzer: Armin Ahlheim, Alexander Bakalejnik, Brabanski, Volker Kirchesch, Dr. Brigitte Unkel-Brösecke

Geschäftsführung:
Dr. Jost Rebentisch

Mitgliederzahl/Vertretene Senioren:
institutionelle Mitglieder: 14;
Individualmitglieder: 80, davon 50 % Senioren (Stand 2017)

Schwerpunkte:

  • Senioren leisten Hilfe, solidarisch und sozial
  • Senioren engagieren sich politisch

Wer wir sind:
Der Bundesverband Informationen & Beratung für NS-Verfolgte vertritt als einziger Verein in der Bundesrepublik die Interessen aller NS-Verfolgten. Dazu zählen neben den jüdischen Überlebenden u.a. Sinti und Roma, Homosexuelle, politisch Verfolgte, Zwangssterilisierte, Zwangsarbeiter und Opfer der Militärjustiz.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesverbandes beraten die Betroffenen in Entschädigungsfragen und verbessern mit sozialen Projekten die Lebenssituation der meist hochbetagten Überlebenden.
Im Rahmen von Zeitzeugenprojekten ermöglicht der Bundesverband zudem einen persönlichen Austausch zwischen jungen Menschen und den ehemals Verfolgten.
Der Verein ist auch Ansprechpartner für die Nachkommen der Überlebenden der NS-Verfolgung. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Angehörigen der Folgegeneration häufig unter den traumatischen Erlebnissen der Elterngeneration leiden.

Aktivitäten:

  • Informationen und rechtliche Beratung in Entschädigungsfragen
  • Einflussnahme auf, sowie Beratung von Politikern und Behörden
  • Zeitzeugenbegegnungen und Bildungsveranstaltungen
  • Forschung und Dokumentation von Verfolgungsschicksalen und Entschädigungspraxis
  • Zusammenarbeit mit anderen Initiativen und Verbänden national und international
  • Kultursensible Altenarbeit
  • Beratung und Vernetzung der Nachkommen von NS-Verfolgten

Internationale Kontakte:
Internationales Auschwitzkomitee, Kuratorium der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft; Jewish Claims Conference; UNHCR; American Jewish Joint Distribution Committee; JDC/ ESHEL (Israel), Stowarzyszenie Zamojskie Centrum Wolontariatu, Zamosc (Polen) European Shoah Legacy Institute (ESLI) (Tschechische Republik)

Publikationen:
Verbandszeitschrift "überleben" (jährlich)
"Soziale Projekte für NS-Verfolgte" (2016 online)
Nachkommen von Verfolgten des Nationalsozialismus (2016 Mabuse-Verlag)
"Dokumentation Fachtagung Zweite Generation" am 01.März 2011 in Köln" (2011)
"Dokumentation Fachtagung Zweite Generation am 22.Oktober 2009 in Köln" (2009)
"Beratungsleitfaden NS-Verfolgung" (1995 und 2009)
"Opfer der NS-Militärjustiz" (1994)

Struktur:
Zentrale Geschäftsstelle in Köln mit bundesweiter (Einzel-) Mitgliedschaft, Schwerpunkt NRW

 

» zu den Landes- und Regionalkontakten des Mitgliedes «

» zur Gesamtliste der BAGSO-Verbände «

» zur BAGSO-Verbandssuche «

Hinweis

Die Adressdaten in der Verbandsdatenbank werden der BAGSO von den Mitgliedsverbänden zum Zwecke der Veröffentlichung im Internet zur Verfügung gestellt.
Die Daten werden regelmäßig aktualisiert und mit Sorgfalt gepflegt. Trotzdem kann die BAGSO keinerlei Haftung oder Gewähr für Aktualität oder Richtigkeit der Daten geben.
Ebenso liegt die datenschutzrechtliche Verantwortung für die Veröffentlichung der Kontaktdaten bei den Mitgliedsverbänden, die diese freigeben.

Logo Einsam? Zweisam? Gemeinsam! - Der Wettbewerb  für Initiativen gegen Einsamkeit im Alter!
Projekt Im Alter IN FORM: Gesund essen, mehr bewegen!
Logo der Netzwerkstelle Lokale Allianzen
Logo zum 12. Deutschen Seniorentag mit dem Motto "Brücken bauen"
Schlüsselbild der Geschäftsstelle Internationale Altenpolitik

Geschäftsstelle Internationale Altenpolitik

Logo Digital-Kompass