Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Fast 1,6 Millionen Menschen leben in Deutschland mit Demenz. Bis zum Jahr 2050 könnte sich ihre Zahl auf rund drei Millionen erhöhen.

An vielen Orten in Deutschland gibt es lokale Netzwerke, in denen sich Initiativen, Kommunen, Einrichtungen, Organisationen, Dienstleister und Vereine zusammengetan haben, um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu unterstützen.

Sie bieten Orientierung bei lokalen Angeboten, bringen Akteure an einen Tisch, stimmen ihre Angebote aufeinander ab und entwickeln bei Bedarf neue Angebote. Sie gewinnen Museen, Bauernhöfe, Hausärzte oder Tanzschulen als neue Partner, bieten Schulungen für Angehörige und Ehrenamtliche an, informieren und beraten, damit das Leben mit Demenz leichter wird.

Zwischen 2012 und 2018 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz in einem Modellprogramm gefördert.

In einigen Bundesländern gibt es Fachstellen für Demenz, die den landesweiten Austausch regionaler und lokaler Hilfenetzwerke fördern und über deren Angebote informieren. Die Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ fördert den Austausch der Fachstellen und ergänzt die vorhandenen Unterstützungsangebote der Bundesländer.

www.lokale-allianzen.de


Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend