22.12.2004

Projekt MERI über die Situation älterer Frauen in Europa abgeschlossen

Das Projekt MERI


Im letzten Jahrhundert haben wir einen spektakulären und beispiellosen Anstieg in der Lebenserwartung erlebt, insbesondere zugunsten von Frauen. Ungefähr jeder 5. Mensch in Europa ist eine Frau von 50 oder mehr Jahren. Frauen 50+ stellen 70 Mio. der 127,8 Mio. über 50-Jährigen in den teilnehmenden 12 EU-Mitgliedstaaten, die am MERI-Projekt teilnahmen, und sie machen 55% dieser älteren Bevölkerung aus. Es handelt sich dabei um eine bemerkenswert heterogene Frauengruppe, and dennoch gibt es Forschungshinweise, dass wissenschaftliche Studien und amtliche Statistiken dazu neigen, sie als eigenständige Zielgruppe zu vernachlässigen.

 

Das MERI-Projekt versteht sich als Antwort auf Forderungen, die von Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Verbänden und nationalen Regierungen auf der europäischen Konferenz zu „Chancengleichheit älterer Frauen“ 2001 aufgestellt wurden. Seine Hauptzielsetzung besteht darin, das Wissen über die Lebensbedingungen und Probleme älterer Frauen zu erhöhen und damit die empirische Basis für die Sozialpolitik und Sozialarbeit durch nationale und europäische Verbände zu verbessern, künftige Forschung zu älteren Frauen zu fördern, aber auch die allgemeine öffentliche Aufmerksamkeit für die Situation älterer Frauen zu erhöhen.

 

Die MERI Forschung wurde in Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Schweden, Spanien und im Vereinigten Königreich durchgeführt.

 

Den europäischen und die nationalen Abschlußberichte sowie Zusammenfassungen dieser Texte auf Englisch und in den jeweiligen nationalen Sprachen finden sich unter:

 

http://www.own-europe.org

 


 

 

Logo zum 12. Deutschen Seniorentag mit dem Motto "Brücken bauen"
Projekt Im Alter IN FORM: Gesund essen, mehr bewegen!
Logo Digital-Kompass
Logo der InternetWoche
Logo des Goldenen Internetpreises 2017